Google Maps: Update bringt Runderneuerung der Karten-App [APK-Download]

Frank Ritter 24

Mit einer grunderneuerten Google Maps-App wird die beliebte Karten-Anwendung endlich auf den Stand der iPhone-Version gehoben und erhält die auf der Google I/O versprochenen neuen Features, etwa den Explore-Modus und eine stark verbesserte Navigation. Von anderen Features muss man sich hingegen verabschieden. Wir haben uns die Maps-App in Version 7 angeschaut und bieten sie als APK zum Download.

Nach der Installation von Google Maps 7 ist man erst einmal verwirrt: Wo sind eigentlich all die Menüs von früher hin?

google maps 7

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
11 Tipps, um Google Maps als Reiseführer einzusetzen

Nach kurzer Eingewöhnung kommt man damit aber besser zurecht als den verschachtelten Menüs der Vorgängerversion. Insbesondere das flache Design und minimalistischere Layout der Maps-App sind sehr angenehm. Im Folgenden die wichtigsten Änderungen, die wir abgesehen von der neuen Optik ausmachen konnten.

Sidebar

google maps 7 sidebar

Diverse Layer, etwa die Verkehrsinformationen, Linien der öffentlichen Verkehrsmittel und die Satellitenansicht lassen sich jetzt über die Sidebar einblenden. Diese öffnet sich jedoch nicht per Wischbewegung, weil das mit den für die Steuerung von Google Maps Pan-Gesten kollidieren würde. Stattdessen findet sich, zumindest auf dem Smartphone, in der unteren linken Ecke eine „Lasche“, mit der sich die Sidebar öffnen lässt.

Orte

google maps orte screenshots

Tappt man länger auf eine Stelle auf der Karte, wird dem Nutzer per von unten einfahrenden und zusätzlich hochziehbarem Menü eine Übersicht dessen angezeigt, was an diesem Ort zu finden ist, inklusive Street View-Shortcut, der Möglichkeit einen Ort per Stern zu markieren und weiterzuteilen.

Navigation

google maps navigation

Wegfindung ist eine der zentralen Fokusverschiebungen, die in Google Maps Einzug hält. Fortan muss man die Navigation nicht mehr über ein eigenes Icon im App Drawer oder einen Shortcut in Maps starten, sondern einfach, indem man auf einen beliebigen Ort länger oder auch auf das entsprechende Symbol in der Maps-Suchleiste tappt. Hier kann man schnell auch die Transportmethode wählen: Auto, öffentliche Verkehrsmittel, mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Ganz auf die Angaben verlassen sollte man sich, zumindest bei uns in Berlin, freilich noch nicht: Die Wegsuche per ÖPNV kennt nur die S-Bahn und ignoriert auf vorgeschlagenen Strecken somit gerne deutlich bessere Verbindung per U-Bahn, Bus und Tram. Auch die Streckensuche per Fahrrad ist noch nicht ganz zuverlässig — meinen Arbeitsweg per Drahtesel wollte Maps zunächst über die A100, den Berliner Stadtring, leiten. Bei einem zweiten Versuch wurde dann aber eine korrekte Verbindung angegeben

Explore/Entdecken

google maps explore

Die Entdecken-Funktion findet sich im App-Drawer unter „Local“ oder nach einem Tap auf die Suchfunktion in der Maps-App. Über diese lassen sich nun Lokalitäten mitsamt Nutzerwertungen finden, die in Sparten der Schlagworte „Essen“, „Trinken“, „Einkaufen“, „Ausgehen“ und „Übernachten“ eingeteilt sind, optisch geschmackvoll angezeigt mit entsprechenden Fotos.

Was fehlt

Mit dem Update sind auch einige Funktionen aus Google Maps herausgeflogen oder funktionieren nicht mehr wie gewohnt. Im Einzelnen:

Offline-Caching

Die willkommene Möglichkeit, ganze Kartenausschnitte in Vektorform zwischenzuspeichern und somit unterwegs Daten zu sparen, wurde in der neuen Map-Version leider entfernt. Ob es sich nur um eine vorübergehende Maßnahme handelt, können wir nicht beantworten.

google maps offline caching workaround

Es gibt jedoch einen geheimen Workaround: einfach den gewünschten Kartenausschnitt zoomen (darf nicht zu weit hinausgezoomt sein), dann in die Suchfunktion „ok maps“ eingeben - sofort wird das Kartenmaterial zwischengespeichert. [via]

Layer/Ebenen

In der neuen Version wurde auch die Möglichkeit entfernt, Layer anzeigen zu lassen, etwa „Meine Orte“ oder die Anzeige ortsrelevanter Wikipedia-Einträge.

Latitude

Googles Dienst Latitude zum Orten von Familien und Freunden ist schon länger auf dem Abstellgleis und soll durch eine entsprechende Funktion in Google+ ersetzt werden. In der neuesten Version von Maps findet man dann auch den Eintrag Latitude nicht mehr. Ärgerlich, inbesondere weil die Latitude-Freigaben nicht in Google+ importiert wurden und bislang kaum Nutzer die entsprechende Funktion in G+ nutzen.

Übrigens: Auch wenn man selbst die neue Google Maps-Version installiert hat, wird man weiterhin in Latitude bei anderen Nutzern angezeigt.

Street View

Googles Straßen-und-weichgezeichnete-Häuser-Betrachtungsmodus ist nun auch verändert worden. Der „Pegman“ fehlt, mit dem man per Drag&Drop an eine gewünschte Stelle „zoomen“ konnte. Stattdessen ändert man die Position per Doppeltap oder über die Pfeile auf dem Boden. Der frühere Kompassmodus, der die Sicht der aktuellen Street-View-Position relativ zum gehaltenen Smartphone zeigt, wird nun über ein eigenes Symbol gestartet. Leider ist dieser nicht mehr so „smooth“ wie vorher. Offenbar nutzt die App das Geräte-Gyroskop nicht mehr.

Download

Download: Google Maps (kostenlos)

Google Maps (kostenlos) qr code

Google hat die neue Maps-App erst in einigen Märkten und auch dort nur teilweise ausgerollt. Deswegen bieten wir diese Version als APK zum Download an. Die Kollegen von Android Police, von denen die Downloads stammen, betonen, dass es zahlreiche Versionen der App für unterschiedliche API-Level/Android-Versionen sowie Bildschirmauflösungen gibt. Deswegen sind die angebotenen Varianten nicht zwingend an das Gerät angepasst, auf dem man die App installiert, auch wenn sie eigentlich läuft. Android Police empfiehlt, die App in einigen Wochen zu de- und über den Play Store neu zu installieren, um auf jeden Fall die richtige Version zu besitzen.

Hier die Downloads als APK-Datei:

Download: Google Maps 7.0 (für Android 4.2 und höher)

Google Maps 7.0 (für Android 4.2 und höher) qr code

Download: Google Maps 7.0 (für Android 4.1 und höher)

 Google Maps 7.0 (für Android 4.1 und höher) qr code

Quellen: Google LatLong-Blog, Android Police

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung