Google Maps: Update der Android-App behebt Fehler, verbessert Akkulaufzeit

Frank Ritter 3

Soeben ist eine kleine Aktualisierung von Google Maps erschienen, die Bugfixes mit sich bringt. Da der letzte größere Versionssprung von Maps bei uns aufgrund der CES aber unter den Tisch gefallen ist, stellen wir im gleichen Abwasch auch die Verbesserungen der Vorgängerversion vor.

Google Maps: Update der Android-App behebt Fehler, verbessert Akkulaufzeit

Kommen wir zuerst zur „großen“ Version 6.1 von Google Maps. Diese war Mitte letzter Woche erschienen und brachte eine gewaltige Verbesserung für Nutzer von Latitude. Latitude ist ein Dienst, mit dem man sich die Position von Freunden, Familienmitgliedern und anderen autorisierten Personen in Google Maps anzeigen lassen und andersherum natürlich auch die eigene Position weitergeben kann.

Der Latitude-Dienst läuft allerdings ständig im Hintergrund des Android-OS, muss regelmäßig die aktuelle Position des Nutzers abfragen und ins Netz senden – entsprechend wird relativ viel Akkukapazität verbraucht. In Version 6.1 hat Google den Dienst genralüberholt, sodass er deutlich weniger Strom verbraucht. Das macht sich massiv bemerkbar: Als eifriger Latitude-Nutzer konnte ich eine deutliche Steigerung der Akku-Lebensdauer meines Samsung Galaxy S2 feststellen.

Eine weitere Verbesserung in Google Maps 6.1 ist die optimierte Positionserkennung in unterirdisch fahrenden öffentlichen Verkehrsmitteln: An Orten, an denen kein GPS und mangels WLAN auch kein A-GPS möglich ist, versucht Google Maps jetzt, mithilfe der Sensoren eine ungefähre Position zu bestimmen. Das funktionierte in meinem Test in der Berliner U-Bahn noch nicht – kann aber auch daran liegen, dass die Positionierung von Maps ein selbstlernendes System ist und Google erst ausreichend Daten sammmeln muss, bis das Feature funktioniert.

Das heute veröffentlichte Update auf 6.1.1 wird auf der englischen Market-Seite, abgesehen von „Fehlerbehebungen auf Tablets und Telefonen“, nicht weiter erläutert, in der deutschen Produktbeschreibung fehlt jedweder Hinweis auf Neuerungen. Allerdings klagten viele Nutzer in den Market-Kommentaren der Vorgängerversion über Neustarts und App-Abstürze sowie Probleme bei der Kompass-Funktion in Google Maps.

Die meisten von euch werden Maps bereits installiert haben und das Update über den Market angeboten bekommen. Pro forma hier trotzdem der Download-Link.

Download: Google Maps (kostenlos)

Google Maps (kostenlos) qr code

Habt ihr ebenfalls Verbesserungen bei der Energieeffizienz mit Latitude feststellen können? Funktioniert die Google Maps-Positionierung in der U-Bahn bei euch? Wir freuen uns über eure Erfahrungsberichte – im Kommentarbereich.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung