Google setzt Kamel für Wüsten-Street-View ein

Martin Malischek 6

Google hat als Internetunternehmen mit einem Kamel wohl wenig am Hut, in der Liwa-Wüste jedoch dann doch: Ein Kamel fungierte für Google Maps als Street-View-Auto-Ersatz und beschert uns beeindruckende Bilder.

Explore Liwa with Google Maps.

Nachdem Google sogar in die Tiefen eines U-Boots vorgedrungen ist, muss nun auch die Wüste von Liwa (im Emirat Abu Dhabi) daran glauben. Der Suchmaschinenriese nutzte für die Aufnahme der Street-View-Bilder ein umgebautes Kamera-Set, das normalerweise auf den Rücken von sogenannten Trekkern geschnallt wird, die bestimmte Orte zu Fuß abklappern.

Google Maps: Street-View-Aufnahmen mit einem Kamel in der Wüste

In diesem Fall war es, wie bereits gesagt, ein Kamel mit seinem Führer, welche zusammen die Wüstengegend von Liwa unsicher machten. Die entstandenen Bilder könnt ihr euch unter diesem Link ansehen und mit der gewohnten Street-View-Steuerung erkunden. Google hält in seinem Blogeintrag fest, sogar neue Freunde in der sonst so tristen Wüstenlandschaft für sich gewonnen zu haben.

Quelle: Google, via TechCrunch

Weitere Orte mit Google Maps & Street View erkunden:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung