Sundar Pichai: Android- & Chrome-Chef übernimmt Verantwortung für Suche, Maps, Google+ und weitere Produkte

Tuan Le 3

Bei Google wird es in der nahen Zukunft einige personelle Restrukturierungen geben. Den Informationen von Re/Code zufolge habe gestern ein Meeting stattgefunden, in dem der amtierende Google-Chef Larry Page eine Vielzahl an Aufgaben, darunter die Verantwortung der Abteilungen für Maps, Google+ und Suche, an den Android- und Chrome-Chef Sundar Pichai abgetreten hat. Angeblich möchte Google hiermit die Gefahr bekämpfen, im Laufe der Zeit an Innovation zu verlieren.

Sundar Pichais Aufstieg in der Technik-Welt nimmt weiterhin ungeahnte Ausmaße an: Übernahm dieser erst im vergangenen Jahr die Spitzenposition in der Android-Entwicklung, nachdem Andy Rubin überraschend seinen Ausstieg verkündete, wird Pichai künftig noch eine ganze Reihe weiterer Abteilungen bei Google führen. Re/Code vorliegenden Informationen zufolge, seien die Mitarbeiter bei Google im gestrigen Meeting darüber informiert worden, dass Larry Page die Verantwortung für die Abteilungen Forschung, Suche, Maps, Google+, Werbung, Werbeprodukte und Infrastruktur an Sundar Pichai abgeben wird. Als ob dieser mit der Position als Android- und Chrome-Chef sowie insbesondere auch der Google Apps nicht ohnehin schon einen erheblichen Einfluss auf die Entwicklungen im Unternehmen hätte, soll bei Google mit diesem Schritt weiterhin die Innovation am Leben erhalten werden. Offenbar setzt man immenses Vertrauen auf Sundar Pichai, der nicht zuletzt auch unter anderem von Twitter und angeblich sogar Microsoft - nach dem Abtritt von Steve Ballmer - umgarnt wurde, wichtige Positionen einzunehmen.

Wie es aussieht, bleibt Pichai aber wohl langfristig bei Google und wird mit der Übernahme der neuen Aufgaben insbesondere auch Larry Page selbst entlasten. Dieser wird sich fortan um die Abteilungen Nest, Calico, Google X und Google Y, die Unternehmensentwicklung, rechtliche Angelegenheiten sowie die Finanzen kümmern – auch keine leichte Aufgabe. Es ist verwunderlich, dass Larry Page bislang obendrein auch noch über all die Abteilungen, für die künftig Pichai die Verantwortung übernimmt, Hoheit besessen hat. Die Belastung nun ein wenig neu zu verteilen, dürfte die Vorgänge bei Google effizienter machen und somit das Unternehmen möglicherweise weiter vorantreiben. Interessant ist, dass YouTube hierbei ausgeklammert wird und hier weiterhin die Google-Veteranin Susan Wojcicki das Zepter hält.

Bilderstrecke starten(12 Bilder)
11 Tipps, um Google Maps als Reiseführer einzusetzen

Sundar-Pichai

Dass mit Pichai abermals die richtige Wahl getroffen worden ist, steht angesichts der Entwicklungen in der Android-Abteilung in den vergangenen Jahren sicherlich außer Frage. Befürchtet werden könnte lediglich, dass auch Pichai durch die Übernahme all dieser Aufgaben zu sehr belastet wird, doch das Vorantreiben von innovativen Ideen ist genau das, was Pichai auszeichnet und alle Welt so sehr an ihm schätzt. Im Prinzip wird er im Zuge der Umstrukturierungen Senior Vice President für sämtliche Produkte, die Google anbietet und langfristig erscheint es gar nicht so abwegig, dass Pichai die Position als Google CEO übernehmen könnte, wie in der Vergangenheit immer wieder spekuliert worden ist.

Welche Konsequenzen die aktuellen Umstrukturierungen haben werden, bleibt abzuwarten - möglicherweise erfolgt dadurch eine noch engere Verzahnung der Dienste, wie sie unter Android 5.0 Lollipop zum Teil schon zu beobachten ist. Nicht nur Android und Chrome könnten künftig weiter zusammenwachsen, auch die Suchfunktion könnte noch tiefer in Android integriert werden. Letzten Endes ist es nur konsequent, die Verantwortung für die genannten Bereiche an Sundar Pichai abzugeben, um somit den mobilen Sektor zu stärken, der künftig eine noch wichtigere Rolle spielen wird.

Was sagt ihr zu den Umstrukturierungen? Eure Meinung dazu wie immer unten in die Kommentare.

Quelle: Re/code
Bild ganz oben: Re/Code

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung