Google Maps offline nutzen: So geht's

Martin Maciej 2

Mit Google Maps sind die Zeiten, in denen man lange in einem Atlas wälzen musste, vorbei. Doch wie sieht das mit Google Maps auf Android und iPhone aus, wenn keine Internetverbindung besteht, etwa mangels Datenflatrate oder im Ausland? Ohne mobile Internetverbindung kann man Karten herunterladen und Google Maps offline nutzen.

Habt ihr Google Maps auf dem Smartphone installiert, steht euch die Möglichkeit zur Verfügung, bestimmte Kartenbereiche aus Google Maps nach einem Download offline zu verwenden.

Google Maps: Offline Navigation

1. Karte herunterladen

Nachdem es lange Zeit nur über Umwege möglich war, Karten offline anzeigen zu lassen, kann man inzwischen die Karten herunterladen und sich den Weg auchohne Internetverbindung zeigen lassen. Bis zu dem Update war es lediglich mögkuch, eine einfache Kartenansicht für die Offline-Nutzung zu erhalten. Inzwischen ist der Download der Karten für die Offline-Routenplanung direkt in der App vorgesehen.

Damit ihr offline navigieren könnt, müsst ihr zunächst die entsprechenden Karten herunterladen:

  1. In der App Google Maps tippt ihr oben links auf das Menü-Symbol (drei waagerechte Striche).
  2. Wählt Offlinekarten aus und tippt auf Wähle deine eigene Karte aus.
  3. Zoomt und bewegt den Bildausschnitt so, damit das Gebiet markiert ist, das ihr herunterladen wollt.
  4. Tippt auf den Button Herunterladen.

Tipp: Im Menüpunkt Offlinekarten zeigt Google Maps die heruntergeladenen Karten an. Ihr solltet sie über die drei Punkte umbenennen, damit ihr wisst welche Karte sich hinter welchen Download verbirgt.

2. Offline-Route planen

Ohne Internet nutzt ihr Google Maps wie bisher, um eine Offline-Route zu planen. Nachdem ihr Start und Ziel ausgewählt habt, zeigt euch Google Maps die Route an. Das durchgestrichene Wolken-Symbol zeigt an, dass es sich um eine Offline-Karte handelt.

3. Was wird in Offline-Karten alles gespeichert?

  • Auto-Routen
  • Öffnungszeiten von Geschäften
  • KEINE Routen mit Fahrrad, zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • KEINE Verkehrsdaten wie Stau.

4. Wieviel Speicher belegen Offline-Karten?

Beachtet, dass ihr ausreichend Speicherplatz für den Download des Kartenbereichs auf dem Smartphone benötigt. Je nach gewähltem Ausschnitt können zwischen 50 MB und 2 GB interner Speicher für die Offline-Karten belegt werden. Der Download der Karten ist aufgrund der enormen Dateigröße nur im WLAN empfohlen. Standardmäßig speichert Google Maps die Offline-Karten auf dem internen Speicher:

  • Ein kleinerer Ausschnitt ist 20 bis 75 MB groß.
  • Wenn ihr große Teile von Deutschland speichert, kann das Ganze auch mehrere Gigabyte groß sein.

Am besten ihr lasst die Karten auf einer externen SD-Karte speichern, sofern vorhanden, um nicht den wertvollen internen Speicher zu verbrauchen.

5. Offline-Karten auf SD-Karte speichern

  1. Öffnet das Menü oben links (drei waagerechte Striche) und öffnet Offlinekarten.
  2. Tippt oben rechts das Zahnrad-Symbol an.
  3. Wählt Speichereinstellungen aus.
  4. Tipp auf SD-Karte und auf Speichern.

Google Maps speichert alle bereits heruntergeladenen Karten automatisch am neuen Speicherort.

6. Offline-Karten löschen

  1. Öffnet das Menü oben links (drei waagerechte Striche).
  2. Wählt Offlinekarten aus.
  3. Tippt neben der entsprechenden Karte auf die drei Punkte.
  4. Wählt Löschen aus.

7. Alternative Apps für Fahrrad-Routen mit dem Fahrrad

Wenn ihr zu Fuß unterwegs seid oder Fahrrad-Routen offline nutzen wollt, empfehlen wir die App Maps.me:

Auch empfehlenswert ist die Open-Source-App Osmand:

Wenn ihr noch bessere Apps kennt, schreibt sie uns in die Kommentare. Sollte das Feature in eurer Google-Maps-Version nicht aktiv sein, könnt ihr über folgenden Weg Kartenabschnitte in Google Maps für die Offline-Nutzung speichern: Alternativ wählt ihr den Kartenabschnitt aus und gebt in der Suchleiste oben „ok maps“ ein. Bestätigt die Eingabe mit der Lupe und Google Maps speichert den Abschnitt für die Offline-Verwendung. In den gespeicherten Abschnitt kann man wie in der „normalen“ Variante hereingezoomt werden.

Leider lässt sich nur durch ausprobieren ermitteln, wie groß der Kartenausschnitt sein darf, bis dieser gespeichert werden kann. Ist der Bereich zu groß, lässt sich die Speicherfunktion entweder nicht auswählen oder man erhält die Fehlermeldung „Der Kartenbereich ist zu groß. Zoomen Sie zuerst heran“. Soll ein größeres Areal offline zwischengespeichert werden, z. B. für den Urlaubsaufenthalt, müssen mehrere Kartenabschnitte ausgewählt und heruntergeladen werden.

Für Langzeitaufenthalte im Urlaub eignet sich der Google Maps Offline-Modus auf Android allerdings nicht: Nach 14 Tagen werden die Offline abgelegten Karten wieder vom Android-Smartphone gelöscht. Für das Herunterladen der Google-Maps-Karten sollte man sich im WLAN befinden, immerhin können die Mappen auch je nach Größe auf mehrere Megabyte wachsen.

Ursprünglicher Artikel vom 8. April 2014, aktualisiert am 02.11.2018

Quiz mit Google Maps: Erkennst du diese Geek-Orte?

Na, bist du der „Ober-Geek“ und hältst die Beschriftung in Google Maps für unnötig? Schließlich hast du den Kennerblick und identifizierst jedes wichtige Gebäude anhand einer einzigen Satellitenaufnahme. Dann teste dich jetzt und beweise es!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA TECH

* Werbung