Google Music: Aus Deutschland zur Beta anmelden -- so geht's [UPDATE]

Frank Ritter 88

Wenn wir unsere Leser nicht hätten. Gestern berichtete Daniel ausführlich von seinen Erfahrungen mit der Google Music-Beta und auch über die glückliche Fügung, wie er in die Testphase trotz Beschränkung auf die USA hereingerutscht ist. Ebenfalls gestern postete unser Leser Daniel G. an unsere Facebook-Wall, wie er auch in Deutschland eine Beta-Einladung bekommen hat -- mit einem einfachen Trick, den wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen.

Google Music: Aus Deutschland zur Beta anmelden -- so geht's [UPDATE]

Wir verwenden den Chrome-Browser, obwohl die Vorgehensweise natürlich ebenfalls mit anderen Browsern klappen dürfte.

1. Zunächst versetzen wir Chrome in den Inkognito-Modus. Dazu im Schraubenschlüssel-Menü den Punkt „Neues Inkognito-Fenster“ (alternativ: STRG+Shift+N) auswählen. (Der Schritt ist möglicherweise nicht nötig, aber um sicherzugehen, dass Google die Ortsinformation nicht über Browsercookies ermittelt, wenden wir ihn trotzdem an)

chrome-inkognito

2. Die Website https://www.hidemyass.com/ ansurfen. Es handelt sich um einen Webproxy, der anderen Webseiten vorgaukelt, man befinde sich im Ausland.

3. Dort die Website http://www.google.com/music eingeben, darunter „SSL security“ aktivieren, unter „Advanced Options“ einen Server in den USA wählen und auf „Hide My Ass!“ klicken.

hidemyass google music

4. Mit dem eigenen Google-Konto einloggen.

google music login

5. Auf „Request Invitation“ klicken.

hidemyass-google-music

Das war’s, nun ist man für den Betatest vorgemerkt.

hidemyass-google-music-confirmation

Das heißt zwar noch nicht, dass man unbedingt dafür freigeschaltet wird, und ein wenig warten muss man in jedem Fall, aber die Chancen steigen. Sollte man dareinst zum Betatest für Google Music angenommen worden sein, muss man sich unter Umständen noch auf die Suche nach einer angepassten APK machen, die keine Ländersperre integriert hat. Alternativ können Nutzer von gerooteten Geräten den Market Enabler nutzen um dem Android Market eine falschen Standort und Mobilfunkanbieter (in diesem Fall USA und Verizon) vorzugaukeln. Damit sollte aber dem Musikstreaming-Spaß nichts mehr im Wege stehen.

Hat es bei euch auf diesem Weg geklappt? Lasst uns an euren Erfahrungen teilhaben -- in den Kommentaren.

Ich kann vermelden dass heute, 10 Tage, nach meiner Invite-Anfrage, mein Account für Google Music freigeschaltet wurde. Auch einige unserer Leser berichten davon. Falls ihr euch auch zu den Glücklichen zählt: Viel Spaß mit Google Music!

 Solltet ihr eine Einladung haben und hidemyass führt euch nicht komplett durch die Anmeldung, könnt ihr dies mit dem Programm: Hotspot Shield erledigen. Bei mir hat das wunderbar geklappt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox: Autofill-Daten löschen & deaktivieren – so geht's

    Firefox speichert Daten, die ihr in Formularfelder eingegeben habt, um sie das nächste Mal schnell wieder eingeben zu können. Dabei können aber auch private Daten angezeigt werden, was mitunter nicht gewollt ist. Wir zeigen euch auf GIGA, wie ihr die Autofill-Daten löscht und die Autofill-Funktion deaktiviert.
    Robert Schanze
  • Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Firefox: Im privaten Modus surfen – so geht's

    Im privaten Modus speichert Firefox keine Passwörter, Cookies oder die Surf-Chronik. Wir zeigen euch hier auf GIGA, wie ihr den privaten Modus in Firefox startet und bei Bedarf auch dauerhaft aktiviert.
    Robert Schanze
* Werbung