Alle Artikel zu Google Reader

  • Die besten Google Reader-Alternativen: Feedly, Digg und Co.

    Die besten Google Reader-Alternativen: Feedly, Digg und Co.

    Am 1. Juli schaltet Google seinen RSS-Feedreader ab. Der hauseigene Reader war bis dahin ein sehr beliebter Dienst, viele von euch werden ihre abonnierten Nachrichten also anderswo unterbringen müssen. Wie das geht, und was es für Google Reader-Alternativen gibt, zeigen wir hier.
    Flavio Trillo
  • Google Reader Alternative Feedly - Neue Features in Planung

    Google Reader Alternative Feedly - Neue Features in Planung

    Wer bislang den Google Reader nutzt, der dürfte sich schon längst nach einer Alternative umgesehen haben – der Dienst geht am 1. Juli in Rente. Feedly scheint ein würdiger Nachfolger zu sein, und wie die Entwickler jetzt verlauten lassen, arbeitet man hart daran, dass die Google Reader Alternative immer besser wird.
    Michael Maier
  • Feedly: Update des RSS-Readers, 3 Millionen neue User seit Google Reader-Aus

    Feedly: Update des RSS-Readers, 3 Millionen neue User seit Google Reader-Aus

    Gut zwei Wochen nach Googles Ankündigung, seinen beliebten Reader zum 1. Juli 2013 einzustellen, bringt sich das kostenlose Feedly als Nachfolger in Stellung – mit Erfolg. So sollen aktuell bereits über drei Millionen Nutzer zur Google-Reader-Alternative „übergelaufen“ sein. Feedly bemüht sich derweil im Hintergrund um volle Kompatibilität der API und nähert sich durch ein aktuelles Update weiter der Funktionalität...
    Sven Kloevekorn 3
  • Feedly: 500.000 Neuanmeldungen nach Aus von Google Reader

    Feedly: 500.000 Neuanmeldungen nach Aus von Google Reader

    Die gesamte Tech-Szene war geschockt, als Google das Aus für den Google Reader ankündigte. Das Tool dient für viele, mich eingeschlossen, als Verwalter der eigenen RSS-Feeds und als eine der ersten Anlaufstellen zur Informationsgewinnung. Doch bald ist damit Schluss und die zahlreichen Reader-Nutzer müssen sich auf die Suche nach einer Alternative machen.
    Steffen Pochanke 8
  • Google Reader: Beliebter Feedreader wird zum 1. Juli eingestellt

    Google Reader: Beliebter Feedreader wird zum 1. Juli eingestellt

    Nun ist es also doch passiert, die Tage des Google Readers sind gezählt. Bereits seit einigen Monaten gibt es immer wieder Gerüchte, dass der Feed-Reader bei Google auf der Abschussliste steht – nun wurde bestätigt, dass Google den Dienst zum 1. Juli im Rahmen der Frühjahrsputz-Initiative einstellt.
    Daniel Kuhn 20
  • Reader: App-Alternative zum Google Reader

    Reader: App-Alternative zum Google Reader

    Der Google Reader setzt seit einigen Jahren Standards, wenn es um Newsreader geht. Das, obwohl er alles andere als perfekt ist. Leider sind Updates der Reader-App unter Android derzeit rar gesät, aber zum Glück gibt es ja Apps, die einige der Kritikpunkte negieren und die Bedienung sinnvoll erweitern. Reader ist solch eine App, die uns in der Redaktion auf Anhieb begeistern konnte.
    Daniel Kuhn 12
  • Google Reader und Docs: Neue Versionen im Market – ohne ICS-Look

    Google Reader und Docs: Neue Versionen im Market – ohne ICS-Look

    Gestern früh hatten wir ja aber den neuen Look des kommenden Updates für die Google Reader-Applikation berichtet, der sich eigentlich sehr an Android 4.0 Ice Cream Sandwich anlehnen sollte. Über Nacht sind nun die Aktualisierungen für den Reader und die Docs-App, die hierzulande ja so schön ungriffig „Text & Tabellen“ heißt, live gegangen – vom erhofften ICS-Look fehlt enttäuschenderweise aber jede Spur....
    Amir Tamannai
  • Google Reader für Android: Screenshots des kommenden Updates

    Google Reader für Android: Screenshots des kommenden Updates

    Bei Google werden offensichtlich gerade fleißig Überstunden geschoben: Nachdem gestern bereits die Webdienste Reader und Mail frische Outfits spendiert bekommen haben und auch die Google+-App für Android optisch auf Ice Cream Sandwich vorbereitet wurde, sind nun erste Bilder der kommenden Google Reader-App aufgetaucht, die ganz offensichtlich ebenfalls aufgehübscht werden wird.
    Amir Tamannai 3
* Werbung