Sternschnuppennacht 2016 in Deutschland: Perseidenschauer in dieser Woche

Martin Maciej 15

Genauso wie in den vergangenen Jahren gibt es auch 2016 wieder im August eine Sternschnuppennacht in Deutschland. In den Abendstunden werden wieder zahlreiche Sternschnuppen am Abendhimmel in ganz Deutschland zu sehen sein. Im Vergleich zu den letzten Jahren werden in diesem Jahr besonders viele Sternschnuppen erwartet. Lest hier, welchen Termin ihr euch freihalten solltet und wo man sich am besten befinden sollte, um die Sternschnuppen-Nacht zu verfolgen. 

Sternschnuppennacht 2016 in Deutschland: Perseidenschauer in dieser Woche

2014 erinnerte auch Google mit einem eigenen Doodle an die Nacht der Perseiden. Ob es in diesem Jahr anlässlich des Meteorenschwarms der Perseiden wieder ein neues Google-Logo zu sehen geben wird, steht noch in den Sternen. Die Sternschnuppennacht ist jedes Jahr in der ersten Augusthälfte am Himmel zu sehen. 2016 fällt die Sternschnuppennacht auf die Nacht vom Donnerstag, den 11. August auf Freitag, den 12. August. Auch heute und nach Donnerstagnacht können zahlreiche Sternschnuppen betrachtet werden.

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Die schönsten Google Doodles: Eiffelturm-Eröffnung, Raumsonden, Festivals und Thanksgiving.

Meteorschwarm der Perseiden: Sternschnuppennacht in Deutschland am Donnerstag

Die Sternschnuppen haben ihren Ursprung aus dem Sternenbild „Perseus“. Die Sternschnuppennacht wird daher auch als „Nacht der Perseiden“ bezeichnet. Der Volksmund nennt den Titel „Tränen des Laurentius“, der sich an den Namenstag des Heiligen am 10. August anlehnt. Laurentius soll am 10. August 258 in Rom gefoltert worden sein. Dabei  soll er als Märtyrer Tränen über die Sünden der Mitmenschen vergossen haben. Laurentius steht seither als Patron für Verletzte von Bränden und Leidende von Fieber.

Für diejenigen, die mit Astronomie nicht allzuviel am Hut haben: Beim Meteorenschwarm der Perseiden handelt es sich um einen Meteorstrom, der jährlich um den 11./12. August in Form von zahlreichen Sternschnuppen am Himmel zu sehen ist. Hierfür wird nicht mal ein Teleskop oder Fernglas benötigt. Laut mehrerer Experten wird esauch 2016 besonders viele Sternschnuppen zu sehen geben. Gab es letztes Jahr noch zwischen 60 bis 80 glühende Himmelserscheinungen zu sehen, sollten in der Nacht vom 11. auf den 12. August 160 Meteore pro Stunde am Himmel erblickt werden können.

Google Doodle Perseiden.

Wer demnach abends lang genug wach bleibt und von Wolken verschont wird, sollte einen Blick auf den freien Himmel wagen, um die eine oder andere Perseide vor die Augen zu bekommen.Ihr solltet demnach schon einmal einige Wünsche parat legen, wenn ihr in diesen Tagen gen Himmel schaut. Der Zeitraum für die Perseiden streckt sich von Mitte Juli bis ca. 24. August. An den Tagen um Donnerstag ist mit dem Höhepunkt der Sternschnuppenshow zu rechnen. Experten nennen die Zeit von 23 bis 4 Uhr morgens als ideal zum Betrachten des Sternschnuppenschauers.

In den entsprechenden Facebookgruppen zur Sternschnuppennacht haben sich wieder Tausende „Zusagende“ gefunden, die sich das Spektakel in den kommenden Nächten nicht entgehen lassen werden.

Der Name „Perseide“ leitet sich ab vom Sternenbild „Perseus“ und deutet an, dass einzelne Sterne aus dem Perseus-Sternenbild fallen. Das Lichtspektakel wird häufig auch als „Tränen des Laurentius“ bezeichnet. Ursache hierfür ist der Namenstag des Märtyrers Laurentius. Auf ihrem Weg um die Sonne passiert die Erde derzeit eine Wolke mit winzigen Teilchen, in welchem sich Reste des Komets „Swift-Tuttle/Komet 109P“ befinden. Die Reste bestehen aus gefrorenem Wasser, Gasen und Staub. Diese Teilchen verglühen beim Eintritt in die Erdatmosphäre und hinterlassen ein beeindruckendes Lichtspiel, den Perseiden-Meteorenschwarm. Die Sternschnuppen heute sind dabei teilweise heller als Sterne und andere Planeten am Himmel zu sehen.

doodle-perseiden-1

Wo kann man die Sternschnuppennacht 2016 in Deutschland am besten sehen?

In diesem Jahr kann das Sternschnuppenspektakel mit so vielen Himmelserscheinungen wie selten betrachtet werden. Himmelsspäher müssen allerdings darauf hoffen, dass die Wolken den Blick nicht trüben. Beste Chancen auf einen wolkenfreien Himmel soll es laut Prognosen vor allem in West- und Norddeutschland geben. Auch der Mond soll in einer günstigen Position stehen, die den Nachthimmel nicht zu sehr erleuchtet. Optimalen Blick haben vor allem Himmelsbetrachter auf dem Land und in wenig besiedelten Gebieten, da hier keine anderen Lichter den Blick zum Himmel stören. Eine spezielle Ausstattung, z. B. ein Fernrohr o. Ä. benötigt ihr nicht .

shutterstock_279091229

Wer schöne Fotos in der Sternschnuppennacht 2015 heute schießen möchte, sollte sich ein Stativ bereitstellen, die Langzeitbelichtung auswählen und idealerweise ein Weitwinkelobjektiv verwenden. Habt ihr die Sternschnuppennacht heute verpasst oder verschlafen, könnt ihr euch auf den 14. Dezember freuen. Dann gibt es erneut einen Sternschuppenschauer - allerdings bei vermutlich nicht mehr ganz so angenehmen Temperaturen in Deutschland wie heute.

Bildquelle: Jinga

Ursprünglicher Artikel vom 11. August 2014, aktualisiert am 12. August 2015.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung