502 Bad Gateway: Aktuelle Probleme – Bedeutung und Problemlösung

Marco Kratzenberg 5

Meldet ein Server den Error 502 Bad Gateway, dann habt Ihr ein Problem. Lösen muss das der Serverbetreiber. Aber mit einem Trick kommt Ihr trotzdem an die benötigten Daten.

Aktueller Fehler 502 – Bad Gateway bei Seiten die bei Cloudflare liegen

Seit etwa 9:00 Uhr gibt es heute (2.7.2019) den Error 502 (Bad Gateway) bei einigen großen Webseiten, wie beispielsweise Ikea.

Das liegt daran, dass der Hosting-Dienstleister Cloudflare massive Netzwerk-Probleme hat, die sich weltweit auswirken. Während Cloudflare.com selbst dieses Problem hat, können sich betroffene User auf einer speziellen Statusseite informieren.

Bei allestörungen.de könnt ihr das Problem melden und auch sehen, ob es inzwischen gelöst wurde. Wenn ihr zeitnah automatisch informiert werden wollt, sobald Cloudflare die Probleme wieder im Griff hat, könnt ihr auch den Cloudflare-RSS-Stream  abrufen.

Denn der Servercode 502 Bad Gateway bedeutet, dass ein Server in der Kette antwortet, er kann das Signal nicht richtig deuten. Das liegt eventuell auch einfach daran, dass die Kommunikation zwischen den Servern beschädigt wurde, oder daran, dass der letzte Server nicht erreichbar ist. Es kann also sein, dass ein Server schlicht und ergreifend ausgefallen ist. Eins gleich vorab: Meistens klärt sich das Problem von allein. Wenn Ihr warten könnt, funktioniert oft nach einiger Zeit alles wieder normal.

Im folgenden Video erklären wir euch die Funktionsweise eines Servers:

Was ist ein Server?

502 Bad Gateway - Was kann man dagegen tun?

Bei dem Fehler 502 Bad Gateway sind die realen Eingriffsmöglichkeiten für den Webseitenbesucher gering. Tatsächlich hat einer der Server ein technisches Problem. Der Admin müsste z.B. den Apachedienst oder nginx neu starten. Stellt Euch das Internet wie eine Eisenbahnlinie vor, bei der die Kommunikation von Station zu Station springt. Wenn nicht gerade die eigene Station betroffen ist, hat man keinerlei Handlungsmöglichkeit. Die Fahrt geht einfach nicht weiter und man muss abwarten, bis das Problem dort gelöst wird, wo es aufgetreten ist. Bedauerlich und problematisch daran ist, dass man nicht feststellen kann, an welchem Punkt genau das Problem aufgetreten ist. Ansonsten könnte man selbst ja über den Support eine Reparatur anregen.

Doch das alles hilft ja in einem bei der Meldung 502 Bad Gateway nicht, eine Seite zu erreichen, die Ihr gerade sehen wollt. Zum Glück gibt es immerhin die Möglichkeit, eine Art gespeichertes Abbild der Seite anzusehen. Voraussetzung dazu ist allerdings, dass sie schon einmal von Google erfasst wurde. Das ist also in der Regel wenig hilfreich, wenn das Problem bei Seiten wie „kinox“ auftritt. Da liegt es meist daran, dass die Server offline genommen wurden. Aber der Google Cache kann uns helfen, viele Standardseiten immerhin in einer Version abzurufen, die einige Tage alt ist. Und das ist ja nicht schlimm, wenn es um technische Informationen oder ähnliche Texte geht.

Bilderstrecke starten(25 Bilder)
„Inkognito-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web mit iPhone und Co.

502 Bad Gateway mit Google Cache umgehen

Der Fehler502 Bad Gateway ist immer ein temporäres Problem! Wenn sich ein Server aufgehängt hat, merkt das irgendwann jemand und beseitigt den Error. Könnt Ihr aber nicht warten, könnte Euch der Google-Cache helfen. Die Suchmaschine Google besucht unendlich viele Webseiten mehr oder weniger regelmäßig. Bei beliebten Seiten wie etwa giga.de geschieht das sogar vielmals pro Tag. Dabei werden auch Daten und komplette Webseiten auf den Servern von Google gespeichert - im Zwischenspeicher, im Cache gehalten. Dort liegen Sie, bis sie durch eine aktuellere Kopie ersetzt werden.

Wenn es also ausreicht, dass die aufgerufene Seite eventuell die Inhalte von gestern zeigt, ist der Google Cache eine hervorragende Möglichkeit, den Errorcode 502 Bad Gateway zu umgehen. Im oben zu sehenden Bild sind die Informationen beispielsweise einen Tag alt. Für eine Newsseite ist das natürlich wirklich alt. Aber dieser spezielle Artikel mit seinen Informationen wird auch in einer Woche oder in Monaten noch aktuell und hilfreich sein. Da ist es egal, von wann der „Schnappschuss“ ist. Was natürlich auf solchen zwischengespeicherten Seiten nicht funktionieren kann, sind Dinge wie Logins, Registrierungen oder andere Seitenbestandteile, die eine direkte Serververbindung erfordern. Um also den Cache einer Seite zu erreichen, geht man folgendermaßen vor:

  1. Zuerst ruft Ihr die Webseite im Browser auf und wartet, ob der 502 Bad Gateway-Fehler auftritt.
  2. Dann kopiert Ihr die Webadresse aus der Browseradresszeile in die Zwischenablage.
  3. Google aufrufen.
  4. Ins Suchfeld von Google eingeben (ohne Anführungsstriche aber mit Doppelpunkt) „cache:
  5. Direkt dahinter die Adresse aus der Zwischenablage einfügen. Zum Beispiel
    cache:www.giga.de

Nun zeigt Euch Google, sofern es eine Kopie der Seite hat, die zwischengespeicherte Version und Ihr könnt sie lesen, auch wenn der eigentliche Server nicht erreichbar ist.

Weitere Server-Fehlermeldungen

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung