Die erste elektrische Ampel wurde vor 101 Jahren installiert: Google Doodle gibt grünes Licht!

Kristina Kielblock

Die Verfremdung der Google-Startseite - das heutige Google-Doodle - erinnert an die Installation der ersten elektrischen Ampel am 05.08.1914 in Ohio. Die tatsächlich erste Ampelschaltung war nur kurzzeitig gas- und fußbetrieben in Funktion, bis sie in London 1868 tragisch explodierte. Die Elektrizität hat es möglich gemacht, dass wir heute trotzdem bei Rot stehen und bei Grün gehen können.

101. Jahrestag der Ampel

Die elektrische Ampelanlage fügt sich perfekt in die Reihe der technischen Erfindungen des Menschen ein: „, die es in der Situation des Menschen bringt“. Technik verändert die Dimensionen von Raum und Zeit und prägt die Schemata, in denen wir die Welt wahrnehmen. Die Ampel bringt Ordnung in den Verkehr - ferngesteuert. Anstelle dieses komfortablen Features war am Anfang allerdings der Bedienstete der Stadt Cleveland (Ohio) vor Ort und bediente die Schalter des ersten patentierten Städtischen-Verkehrs-Kontroll-Systems.

gta ampelanlage
Auch in Computerspielen unverzichtbar geworden - die kurze Meditation an der Ampel.

Ein Doodle für die erste elektrische Ampel - 101 Jahre rasende Geschwindigkeit und Stillstand

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Google auf Deutsch umstellen - so wird's gemacht

Abgesehen von Automobilen, die den heutigen Google-Schriftzug ergeben, wenn sie zum Stillstand kommen, waren im 19. Jahrhundert auch Straßenbahnen, Fußgänger, Radfahrer und Kutschen auf der Straße und natürlich wollte man schon vor 1914 dringend mehr Ordnung und Kontrolle über dieses Geschehen gewinnen.

  • Die erste Ampelanlage von 1868 sollte den Verkehr für die Abgeordneten des Londoner Parlaments sicherer machen, stand also in der Nähe des Parliament Squares. Zunächst brachte sie ein neues Verkehrsrisiko mit sich, denn die Pferde scheuten oft und die Fußgänger bekamen die Hufe ab. Als dann noch die Gas-Leuchte in der Hand des Verkehrspolizisten, der mit seinem Fuß den Rot-Grün-Schalter betätigen musste, explodierte, wurde die Anlage wieder abgeschafft und jeder war für sein Überleben wieder selbst verantwortlich.
  • Fast 50 Jahre später bringt die Elektrizität diese grundsätzlich gute Idee wieder an den Start.
  • Die eigentliche Initiation verdanken wir einem Polizisten aus Salt Lake City in Utah: Lester Wire. Seine Anlage von 1912 hatte den Nachteil, dass sie über einen Schalter direkt am Mast bedient werden musste.
  • James B. Hoge war es dann, der 1913 das erste Patent für eine elektrische Ampel anmeldete. Seine Installation erlaubte die Steuerung von Ampeln an vier Straßenecken von einem Häuschen am Straßenrand aus. Diese erste Ampel-Anlage weltweit wurde vor genau 101 Jahren am 05.08.1914 in den USA in Betrieb genommen.
  • William Pots aus Detroit fügte dann 1920 noch die gelbe Farbe hinzu. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde der Farbwechsel mittels eines akustischen Signals angekündigt. Ihm verdanken wir auch die Hauben über den Lichtern, um Sonneneinstrahlung zu minimieren.
  • Richtig erfolgreich kommerzialisieren konnte 1923 Garrett Morgen das nützliche Konzept. Er entwickelte eine Konstruktion, mit der die Ampeln von einer weiteren Entfernung, als nur vom Bürgersteig aus, bedient werden konnten. Morgen verkaufte diese Weiterentwicklung für 40.000 Dollar an den Strom-Riesen General Electric Company, die dann millionenfach in die Ampelanlagen-Produktion einstieg.

reichweite des Doodles zum Ampeljahrestag

Die Lichtzeichenanlage in der deutschen Geschichte

  • Der Potsdamer Platz in Berlin war in den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts der verkehrsreichste Knotenpunkt in Europa: Stündlich passierten ihn über 200 Straßenbahnen. 1924 wurde dort die erste Ampelanlage der Stadt in Betrieb genommen. Das Konzept verbreitete sich in ganz Europa und auch in vielen deutschen Städten ging das Ordnungssystem ans Netz.
  • 1937 kam in Berlin endlich auch eine Fußgängerampel auf die Straßen. Kopenhagen hatte dies schon einige Jahre früher eingeführt. Sie wurde in Einzelschaltung manuell betrieben. Den automatisierten Fußgängerüberweg gab es dann erstmals in den 50er Jahren in New York.
  • Der Verkehrspsychologe Karl Peglau entwickelte in der DDR 1961 das heute noch sehr beliebte Ampelmännchen.
  • Momentan verfügt Deutschland über ca. 150.000 Ampeln.
  • Der Verkehrsforscher Michael Schreckenberg bemängelt die Kosten und das Gefahrenpotenzial der Ampeln. Ampeln suggerierten - gerade auch Kindern - eine Scheinsicherheit, die so nicht existiert. Daher versuchen die Gemeinden vermehrt den städtischen Kassen mit .
  • Versuchsweise wird bereits erprobt, Auto und Ampel miteinander kommunizieren zu lassen, um grüne Wellen und flüssige Verkehrsführung zu optimieren.

Google ehrt mit seinen Doodles regelmäßig berühmte Erfinder und andere Persönlichkeiten oder Ereignisse. Beispielsweise auch den Erfinder des Klaviers, Dr. Who, Mutter & Vater, den Master of Monsters, Nessie - das Ungeheuer von Loch Ness und es gibt viele weitere, auch interaktive, Doodles. Schaut euch auch den interaktiven Doodle zu Wilbur Scoville an.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung