Honinbo Shusaku: Was zeigt Google heute?

Martin Maciej 8

Heute schon gegoogelt? Am heutigen Freitag erstrahlt die Startseite der Suchmaschine wieder in neuem Glanz. Dabei habt ihr euch allerdings keinen Browser-Hijacker à la Sweet Page heruntergeladen. Vielmehr ehren die Suchmaschinenbetreiber aus dem Hause Google mit Honinbo Shusaku wieder eine Persönlichkeit der Menschheitsgeschichte.

Honinbo Shusaku: Was zeigt Google heute?

Shusaku feiert heute seinen 185. Geburtstag? Aber wer war dieser Honinbo Shusaku?

Bilderstrecke starten
23 Bilder
Die schönsten Google Doodles: Eiffelturm-Eröffnung, Raumsonden, Festivals und Thanksgiving.

Honinbo Shusaku: Der Superstar im Go-Spiel

Shusaku wurde am 6. Juni 1829 in Innoshima (bei Hiroshima) in Japan geboren. Der Japaner war eine Koryphäe im sogenannten „Go“-Spiel. Hierbei handelt es sich um ein asiatisches Brettspiel, welches Shusaku mitprägte und für welches u.a. eine nach Honinbo Shusaku benannte Eröffnungsvariante existiert. Shusaku war dabei bereits im Alter von 6 Jahren passionierter „Go“-Spieler. „Go“ wurde vor 1500 Jahren in China erfunden und gehörte zu den populärsten Beschäftigungen im ostasiatischen Raum. Bis heute gibt es rund 20 Millionen aktive Spieler, von denen sich vermutlich allerdings nur wenige in Europa wiederfinden lassen. Was Franz Beckenbauer und Diego Maradona für den Fußball sind, ist Honinbo Shusaku also für das Spiel „Go“.

Das Google Doodle zeigt den Japaner in seinen besten Jahren vor dem „Go“-Feld. Das Logo von Google ist dabei mit den typischen Steinchen verziert, während das „G“ komplett von Protagonisten und dem Spiel ausgefüllt wird. Interaktiv ist das Doodle leider nicht, wer genau hinsieht, kann lediglich beobachten, wie sich einzelne Spielsteinchen bewegen.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Google Tricks: Neue Funktionen, Easter Eggs und Hilfen für die Suchmaschine.

Google ehrt Honinbo Shusaku zum 185. Geburtstag

Klickt ihr auf das Doodle, erhaltet ihr alle Suchergebnisse zu „Honinbo Shusaku“ und könnt euch über das „Go“-Spiel, sowie den Superstar des Spiels weiter informieren. Der Suchmaschinengigant Google verändert das Logo der Suchmaschine regelmäßig. Die schönsten Doodle-Motive aus 2014 haben wir in einer Bilderserie für euch. Zudem könnt ihr bei uns nachlesen, welche Google Doodles interaktive Elemente zum Spielen oder Ansehen besaßen.

Shusaku galt als einer strategisch besten Spieler, so dass ein Eröffnungszug auch heute noch seinen Namen trägt (Shusaku-Eröffnung). Shusaku war zu seiner Hochzeit das, was Spanien bei den vergangenen Fußball-Weltmeisterschaften und Europameisterschaften war: unbesiegbar. Das bedeutende Go-Turnier „O-shiro-go“ konnte Honinbo Shusaku 19 Mal in Folge gewinnen. Den Kampf um seine Gesundheit hingegen konnte er leider nicht gewinnen: Im Alter von nur 33 Jahren starb der Japaner im Jahre 1862 an der Cholera.

Wer mehr über das Go-Spiel erfahren will, findet auf der Webseite vom Deutschen Go-Bund alle Informationen und kann z. B. Vereine und Mitspieler in seiner Nähe finden. Wer hätte z. B. vor dem heutigen Google-Doodle erwartet, dass in Deutschland sogar eine ganze Go-Bundesliga mit zehn Vereinen existiert?

go-sspieler

Go wird auf einem 13 x 13- oder 9 x 9-Feldern großen Brett gespielt. Ziel ist es, freie Schnittpunkte mit eigenen Spielsteinen (weiß oder schwarz) zu besetzen. Dabei muss mit den eigenen Spielsteinen ein möglichst großes Spielgebiet umrandet werden. Gewonnen hat der Spieler, der zum Schluss des Spiels das größte Gebiet, sowie die meisten vom Gegner eingekreisten Steine besitzt.

Zum Thema:

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung