NASA: Wasser auf dem Mars? Twitter lacht, Google zeigt Doodle

Martin Maciej

Die Raumfahrtbehörde NASA hat gestern eine Pressekonferenz abgehalten. Dabei ging es nicht um irgendwelche ungreifbare Themen. Vielmehr verkündete man, dass auf dem fernen Mars höchstwahrscheinlich flüssiges Wasser gefunden wurde! Google nimmt die Ankündigung zum Anlass, sein Suchmaschinenlogo nach dem eigenen Geburtstag am Wochenende erneut zu ändern.

Natürlich geht die Ankündigung der NASA auch nicht spurlos an der Twitter-Gemeinde vorbei. Dort wird die Entdeckung von vielen allerdings eher belächelt und für den einen oder anderen Schmunzler verwendet.

mars-doodle

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Google auf Deutsch umstellen - so wird's gemacht

Mars: NASA-Sonne findet zumindest Anzeichen für Wasser

Erwischt! Wer heute die Suchmaschine Nr.1 der westlichen Welt, Google, öffnet, sieht nicht das bunte, neu designte Logo. Vielmehr dreht sich der Mars-Planet zu euch, der genüsslich ein Gläschen Wasser schlürft. Zunächst blickt der Planet erschrocken drein, nach kurzer Zeit sieht man ihm die Entspannung allerdings durchaus an.

  • Dabei wurden gestern nicht das erste Mal Wasservorkommen auf dem Mars angesagt.
  • Bereits zum Ende des 19. Jahrhunderts deuteten viele Astronomen lange Wasserkanäle und Gletscherspalten auf dem weit entfernten Planeten.
  • In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Wasserrinnen an Kraterwänden und Steilhängen entdeckt.
  • Diese Rinnen interpretiert die NASA nun durch Messdaten der Raumsonde Mars Reconnaissance Orbiter als tatsächliches Wasservorkommen.
  • Diese entstehen durch sich bewegendes Wasser.
  • Flüssiges Wasser wurde jedoch nicht beobachtet, vielmehr deutet man die Entdeckungen als ausgetrocknete Gewässer.
  • Entgegen der früheren Ankündigungen gibt sich die NASA nun noch sicherer, dass tatsächlich Wasser auf dem Mars zu finden ist, immerhin wurden an mehreren Orten Spuren von Salz entdeckt.
  • Dieses salzige Meerwasser könnte regelmäßig im Sommer auf dem Mars die dort vorhandenen Steilhänge hinabfließen.
  • Noch ist allerdings unklar, woher das mit Salz vermischte Wasser stammen könnte.
  • Nichtsdestotrotz wächst nach dem Mars-Experten Ralf Jaumann vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt der Gedanke, dass es tatsächlich Leben auf dem Mars geben könnte.

shutterstock_257373028

Mars: Google Doodle und Twitter-Lacher

Bei Twitter gibt man sich nicht ganz so euphorisch, hier belächelt man die angebliche Entdeckung von Wasser auf dem Mars:

 

Wer selber einen zumindest virtuellen Spaziergang auf dem Mars machen möchte, kann dies bei Google Maps tun. Wir beantworten euch auch die Frage, ob Pluto noch ein Planet ist. Schaut euch auch den interaktiven Doodle zu Wilbur Scoville an.

Bilder: HelenField , jupeart

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung