Google Fonts Open Sans und Alternativen

Paul Henkel

Open Sans ist eine serifenlose Schrift. Sie gehört zu den beliebtesten Google Fonts. Hier erfahrt ihr alles Wissenswerte um die Webschrift.

Google Fonts Open Sans und Alternativen

Google Fonts: Open Sans

Entwickelt wurde Open Sans von Steve Matteson. Die Schrift ist besonders leicht lesbar und liegt in zehn unterschiedlichen Stilen vor. Der Font umfasst insgesamt 897 Buchstabenschreibungen.

Die Schrift ist für Mobile, Online und Print optimiert. Open Sans hat große Ähnlichkeit mit Droid Sans, das aber keine kursiven Schreibweisen unterstützt und auf etwas schmalere Buchstaben setzt.

Open Sans kann als Google Font kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Die Schriftart wird von Google selbst in einigen Anzeigen und von Mozilla als Standard-Schrift für Websites eingesetzt. Bei Designern wird sie gerne im Rahmen des Flat Designs verwendet. So kann man Google Fonts in Webseiten einbinden. Open Sans ist auch in Microsoft Word vorinstalliert.

Wer neue Schriftarten in Word installieren will, kann dies mithilfe von Google Fonts. Es gibt aber auch weitere Websites, die eine Reihe von guten Fonts anbieten. Wir haben eine Übersicht zusammengestellt, wie man für Word Schriftarten finden und installieren kann.

Bilderstrecke starten
6 Bilder
Google auf Deutsch umstellen - so wird's gemacht.

Andere serifenlose Webfonts

Wer eine Alternative zum Font Open Sans sucht, findet auch jenseits von Google Fonts Schmuckstücke. Zum Beispiel Lato des polnischen Designers Łukasz Dziedzic. Die Indie-Schrift hat ein rundes, freundliches Erscheinungsbild mit großen U-Punkten. Auch serifenlos: Die offizielle Schrift des Open-Source-Betriebssystems Ubuntu. Die Ubuntu-Fonts Familie kann kostenfrei heruntergeladen werden. Kostenlos steht auch Source Sans Pro aus dem Haus Adobe zur Verfügung.

Wer auf einer Website einen Webfonts sieht, der für sein eigenes Projekt perfekt passen würde, hat kaum Chancen den Webfont mit bloßen Auge zu erkennen. Da helfen Webfonts-Erkennungsdienste weiter, zum Beispiel WhatsheFont.

Mehr zum Thema

Unsere Top 10 Webfonts

Vereinfachte Ausgangsschrift

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • 19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    19 Fonts, die der Albtraum eines jeden Designers sind

    Wer Plakate entwirft, braucht auch die passende Schriftart dazu. Im Internet findet man auf Seiten wie „1001fonts“ massig kreative Fonts. Manchen davon sind allerdings so schrecklich, dass jeder Designer Albträume bekommen dürfte. Wir zeigen euch einige davon – viel Spaß.
    Robert Kägler
  • YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Kindersicherung: Sicheren Modus aktivieren und deaktivieren

    YouTube-Videos bieten Unterhaltung für ein ganzes Leben, aber manche Filme sind einfach nicht für Kinder geeignet. Aus diesem Grund gibt es auf YouTube den „eingeschränkten Modus“. Diese „YouTube-Kindersicherung“ könnt ihr aktivieren, um Kindern einen einigermaßen sicheren Zugang zu gewähren. Doch Vorsicht – das ist leicht zu umgehen!
    Marco Kratzenberg
  • FileZilla

    FileZilla

    Der FileZilla Download ist ein FTP-Client, der für Windows, Mac OS und Linux verfügbar ist. Das kostenlose FTP-Programm verwaltet beliebig viele FTP-Zugänge und kann abgebrochene Transfers fortsetzen.
    Matthias Großkämper 2
* gesponsorter Link