Apple setzt in iCloud auf eigenen Kartendienst statt Google Maps

Julien Bremer

„Mein iPhone suchen“ nutzt ab sofort in der Webversion nicht mehr Goolge Maps, sondern Apple Karten. Vergangene Tests und Stellenausschreibungen kündigten bereits diese Änderung an.

Loggen wir uns heute auf icloud.com ein und starten das Feature „Mein iPhone suchen“, dann bemerken wir eine andere Oberfläche. Fanden wir dort gewöhnlich die Karten von Google Maps, hat der Konzern auf seine eigene Web-Variante umgestellt. Unsere Geräte werden nun in der vertrauten Apple-Maps-Umgebung angezeigt. Die Anwendung ist uns von iOS und OS X bereits bekannt.

In der Vergangenheit suchte Apple vermehrt nach Spezialisten, die eine Web-Version von Apple Maps umsetzen können (wir berichteten). Unklar hingegen ist, ob das Unternehmen diese nur für seine iCloud-Anwendung zur Verfügung stellt oder auch darüber hinaus und damit ein Pendant zu google.de/maps schafft.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung