iCloud: Apple entfernt Tool zum Überprüfen der Aktivierungssperre

Florian Matthey 3

Mit einem iCloud-Account verbundene iPhones oder iPads sind mit einer Aktivierungssperre gesichert, die Dieben den Weiterverkauf erschweren will. Doch jetzt hat Apple die Seite, mit der sich vorab die Aktivierungssperre prüfen lässt, entfernt. Warum ist unklar.

iPhone 7 Review.

Aktivierungssperre: Effektive Maßnahme gegen Hehlerei

Die Aktivierungssperre sorgt dafür, dass sich iOS-Geräte, die mit einem iCloud-Account verbunden sind, nicht benutzen lassen, ohne das iCloud-Passwort des rechtmäßigen Besitzers zu kennen – und zwar auch dann nicht, wenn jemand eine Wiederherstellung des Betriebssystems durchgeführt hat. Das soll es Dieben und Hehlern erschweren, gestohlene iPhones und iPads zu verkaufen; tatsächlich sollen Diebstähle nach der Einführung der Sperre mit dem iOS 7 im Jahr 2013 zurückgegangen sein.

icloudcheck

Wer ein gebrauchtes iOS-Gerät bei eBay oder anderen Online-Plattformen kaufen möchte, kann natürlich das Gerät nicht vorab in die Hand nehmen, um zu überprüfen, ob die Aktivierungssperre aktiv ist. Hier schaffte ein Tool bei iCloud.com Abhilfe: Kaufinteressierte konnten die IMEI oder Seriennummer eines Gerätes eingeben und bekamen von Apple die Auskunft, ob das Gerät mit einer Aktivierungssperre versehen ist oder nicht. Wenn ein eBay-Verkäufer also nur eine IMEI oder Seriennummer nennen konnte, für die Apple eine Sperre bestätigt oder gar keine Nummer nennen wollte, lag der Schluss nahe, dass es sich um Diebesgut handelte.

iPhone 7 bei DeinHandy.de bestellen*

iPhone 7 Plus bei DeinHandy.de bestellen*

Apple entfernt Tool – ohne Ersatz

Jetzt hat Apple dieses Tool, das zuvor über iCloud.com/activationlock erreichbar war, plötzlich vom Netz genommen. Es scheint sich dabei nicht um eine vorübergehende Maßnahme zu handeln: Auch das Support-Dokument, das bisher auf das Tool verwies, erwähnt dieses nicht mehr. Es besteht also keine Möglichkeit mehr, vorab zu überprüfen, ob ein Gerät mit einer Aktivierungssperre versehen ist oder nicht. Was Apple zu diesem Schritt bewogen hat und ob es in Zukunft einen Ersatz geben wird, ist unklar.

Quellen: 9 to 5 Mac, Mac Rumors

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung