Auf iCloud.com werden Benutzer vielleicht bald schon ihre Browser-Lesezeichen auch innerhalb von Browsern auf fremden Rechnern abrufen können. Zumindest sahen einige iCloud-Benutzer kurzzeitig die Fehlermeldung, dass „iCloud-Lesezeichen bald verfügbar“ sein würden.

Windows-Benutzer, die iCloud.com in Verbindung mit Google Chrome verwenden, sahen beim Versuch, das die Chrome-Erweiterung für iCloud zu installieren, eine überraschende Fehlermeldung: iCloud-Lesezeichen würden bald verfügbar sein, „Bitte versuche es später noch einmal“.

Über iCloud lassen sich zwar Lesezeichen zwischen einzelnen Geräten synchronisieren; das kann aber nicht gemeint sein, da es diese Funktion ja schon seit längerem gibt. Auch erscheint die Fehlermeldung im Design des iOS 7, es kann sich also auch nicht um eine veraltete Meldung handeln, die Apple den Benutzern versehentlich anzeigte.

Es scheint also, als würde es bald eine Lesezeichen- oder Bookmarks-Funktion für den Web-Auftritt von iCloud.com geben. Am wahrscheinlichsten dürfte sein, dass sich die Lesezeichen in Zukunft in einem Browser auf einem fremden Rechner - beispielsweise in einem Internet-Cafe - abrufen lassen. Gerade für Reisende wäre das nicht unpraktisch.

Apple hat den Funktionsumfang von iCloud.com in den letzten Jahren stetig erweitert, zuletzt kamen die iWork-Anwendungen als Web-Apps in Form von iWork für iCloud hinzu. Eine Lesezeichen-Übersicht im Browser wäre daher keine große Überraschung.