iCloud: Google gewinnt Apple als Kunden für seine Cloud-Platform

Holger Eilhard 5

Vor einigen Jahren noch unmöglich, heute Realität: Apple ist Kunde bei Google. Um Teile der iCloud zu betreiben, hat der iPhone-Hersteller aus Cupertino nun mit den Nachbarn aus Mountain View ein Abkommen für die Nutzung der Google Cloud Platform unterzeichnet.

iCloud: Google gewinnt Apple als Kunden für seine Cloud-Platform

Wie CRN berichtet, wurde der Deal bereits Ende 2015 unter Dach und Fach gebracht. Googles Cloud Platform soll dafür gesorgt haben, dass Apple die Abhängigkeit von Amazons Web Services (AWS) reduzieren konnte. Teile von Apples iCloud werden zum Beispiel mit Hilfe von AWS betrieben. Wie CRN weiter schreibt, soll Apple aber weiterhin Kunde von Amazon sein.

Apple soll für die Nutzung 400 bis 600 Millionen US-Dollar zahlen. Es ist jedoch unklar, ob es sich dabei um jährliche Beträge handelt oder ob Apple dafür vordefinierte Kapazitäten erhalten hat. Morgan Stanley hatte im vergangenen Monat berichtet, dass Apple jährlich rund eine Milliarde US-Dollar an Amazon für die AWS-Nutzung zahlt.

Durch die Inbetriebnahme eigener Rechenzentren, beispielsweise in Irland, Dänemark oder auch Arizona könnten diese Kosten jedoch gesenkt werden. Für diese hat Apple 3,9 Milliarden US-Dollar ausgegeben. Das Erste dieser Rechenzentren soll im Laufe dieses Jahres online gehen.

Bereits seit einigen Jahren gibt es immer wieder Hinweise, dass Apple Kunde bei den Cloud-Diensten AWS und Microsoft Azure ist. Offiziell wurde dies jedoch weder von Amazon noch von Microsoft jemals bestätigt. Apple selbst hatte aber in 2014 dokumentiert (PDF), dass man einige Daten von iOS in verschlüsselter Form in Amazons S3 und bei Azure aufbewahrt.

Googles Cloud Platform dürfte durch das Abkommen mit Apple einen deutlichen PR-Schub verzeichnen. Googles Lösung wird von vielen Beobachtern als abgeschlagener Dritter hinter Amazon Web Services und Microsoft Azure gesehen. Des Weiteren wurde im vergangenen Monat bekannt, dass Google den Streaming-Dienst Spotify als Kunden gewinnen konnte.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link