iCloud wird unattraktiver: Google senkt Preise für Cloud-Speicher massiv

Florian Matthey

Google-Kunden können sich freuen: Das Unternehmen hat seine Preise für Cloud-Speicher für Gmail, Google Drive und Google+-/Picasa-Fotos massiv gesenkt. Apples iCloud-Preise wirken im Vergleich nun ziemlich unattraktiv.

Wer einen Google-Account hat und mehr Cloud-Speicher als die von Anfang an kostenlos erhältlichen 15 Gigabyte benötigt, muss nicht sehr tief in die Tasche greifen: Für monatlich 1,99 US-Dollar gibt es nun 100 Gigabyte Cloud-Speicher, für 9,99 Dollar im Monat sogar 1 Terabyte. 99,99 Dollar müssen Kunden bezahlen, die sich 10 Terabyte gönnen wollen. Zuvor gab es für 2,49 Dollar monatlich 50 Gigabyte, 100 Gigabyte und 1 Terabyte kosteten 4,99 und 50 Dollar im Monat.

Apples iCloud-Kapazitäten sehen im Vergleich ziemlich bescheiden aus: Kostenlos gibt es lediglich 5 Gigabyte, zusätzlichen Speicher in Höhe von 10, 20 und 50 Gigabyte lässt sich Apple mit 16, 32 und 80 Euro im Jahr bezahlen. Mehr iCloud-Speicher als 55 Gigabyte gibt es also überhaupt nicht. Angesichts dieser Diskrepanz bleibt zu hoffen, dass Apple seine Preise in naher Zukunft anpassen wird.

Florian Matthey
Florian Matthey, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?

Kommentare zu dieser News

* Werbung