Benutzer, die ihren iCloud-Account besonders stark sichern wollen, können die Option der Zwei-Faktor-Authentifizierung wählen. Diese scheint Apple nun ausweiten zu wollen: Bei einigen Accounts waren zwischenzeitlich fast sämtliche Web-Apps nur mit zwei Authentifizierungsschritten erreichbar.

 

iCloud

Facts 

Zwei-Faktor-Authentifizierung bedeutet, dass der Benutzer nicht nur seinen Benutzernamen und sein Passwort eingeben muss, sondern als zweiten Schritt noch einen einmaligen Code auf ein anderes Gerät - in der Regel sein Handy - zugeschickt bekommt. Erst wenn er diesen Code eingibt, kann er sich erfolgreich anmelden. Diese Vorkehrung macht es Unbefugten besonders schwierig, auf fremde Accounts zuzugreifen.

Die Authentifizierungsmethode ließ sich für iCloud schon seit einiger Zeit aktivieren, allerdings verlangte Apple bislang nur für wenige Dienste tatsächlich die Eingabe des einmaligen Code. Für iCloud.com scheint das Unternehmen nun aber mit einer Ausweitung der Methode zu experimentieren: AppleInsider hat bemerkt, dass bei einigen Benutzern zwischenzeitlich ein Zugriff auf fast alle iCloud.com-Webapps nur nach Eingabe des zweiten Code möglich war. Lediglich die Option „Mein iPhone suchen“ war ohne den Code erreichbar - logischerweise, da diese Option ja dann relevant wird, wenn das zweite Gerät dem Benutzer nicht zur Verfügung steht.

Mittlerweile soll der zusätzliche Schutz auch bei den vorher betroffenen Benutzern nicht mehr vorhanden sein - möglicherweise hat Apple die Methode nur kurz testen wollen oder versehentlich zu früh geschaltet. Es bleibt abzuwarten, ob und wann Apple das Feature für alle zugänglich macht.