iCloud-Backup: So sichert ihr eure Daten in der Cloud

Flavio Trillo 1

iCloud ist der Nachfolger von .Mac und MobileMe. Heute kann der Wolken-Dienst viel mehr — unter anderem auch all unsere Daten von iPhone und iPad unkompliziert sichern. Wir zeigen, wie’s geht.

Video: Was ist Cloud-Speicher?

Was ist Cloud-Speicher?

Mithilfe der iCloud-Backup-Funktion sichert ihr den Inhalt eures iPhone oder iPad auf Apples Servern. Automatisch erstellt iOS regelmäßige Sicherungskopien eurer Apps und Daten. Das passiert immer dann, wenn die Funktion aktiviert und ein WLAN vorhanden ist.

So wird das iCloud-Backup aktiviert:

  • Wählt in den Einstellungen auf iPhone, iPad oder iPod touch den Eintrag iCloud
  • Tippt ganz unten auf Speicher & Backup. Hier wird dir der verfügbare Speicher in deinem iCloud-Konto angezeigt.
  • Schalte unten iCloud-Backup ein. Das hat auch zur Folge, dass beim Verbinden mit iTunes lokale Backups nicht mehr automatisch angelegt werden.
  • Erstellt bei Bedarf sofort ein Backup.

Das war’s. Ihr könnt diese Backups, genau wie lokal gespeicherte Sicherungen, beim Einrichten oder Wiederherstellen eines iPhone oder iPad problemlos wieder einspielen.

Vor- und Nachteile des iCloud-Backups

Es ist nicht alles golden, was in den Wolken hängt. Will sagen: Auch ein noch so komfortables iCloud-Backup hat seine Häkchen. Da wäre zum einen die Übertragungsgeschwindigkeit. Auch wenn iTunes auf dem Mac oder PC und iPhone via Kabel nur in USB-2.0-Geschwindigkeit kommunizieren, ist das immer noch schneller, als die teilweise mehrere GB großen Daten übers WLAN zu transferieren.

Dafür ist man mit dem iCloud-Backup unabhängiger von einem bestimmten Rechner, auf dem die Datensicherung abgelegt ist. Man kann das iPhone oder iPad also von überall aus wiederherstellen. Das bedeutet aber auch, dass man sein gesamtes Backup Apples Servern aussetzt. Dort kann es nicht verschlüsselt gespeichert werden, anders als in iTunes. Hier können wir eine Verschlüsselung für Datensicherungen aktivieren.

Letztlich müsst ihr abwägen, ob euch die Vorteile genügen und ihr bereit seit, die Nachteile in Kauf zu nehmen. iCloud-Backups sind vor allem dann sinnvoll, wenn auf der PC- oder Mac-Festplatte ohnehin Platznot herrscht. Wer auf schnelle Wiederherstellung und Sicherung angewiesen ist und nur selten Zugang zu einem WLAN hat, sollte dagegen iTunes die Datensicherung managen lassen.

Noch mehr Tipps und Tricks zu iCloud:

iCloud-Schlüsselbund in iOS 7 und Mavericks einrichten

Passwörter aller Webseiten im iCloud-Schlüsselbund sichern

WhatsApp-Chats in iCloud sichern

Was ist iCloud?

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus? Teste es in diesem Quiz. Manche Fragen sind sehr leicht, manche schwer und manche etwas hinterhältig. Viel Spaß!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung