iCloud Login: So kommst du an deine Daten – offiziell und inoffiziell

Sebastian Trepesch 6

Wie kommen wir an die iCloud-Daten – auch an die, die Apple eigentlich nicht freigegeben hat? Und was können wir tun, wenn der iCloud-Login nicht funktioniert? Hier gibt es die Antworten:

Die wichtigste Anlaufstelle für iCloud-Daten ist die Webseite icloud.com. Offiziell gelangen wir hier nicht an alle unsere iCloud-Daten. Mit einem Trick geht es aber doch (siehe zweite Seite). Doch zunächst für Einsteiger der offizielle Weg zu den iCloud-Dokumenten.

Bilderstrecke starten
9 Bilder
Cloud-Speicher: 8 kostenlose Online-Speicherdienste.

 

iCloud Login auf icloud.com

Logge dich mit deiner Apple ID auf https://www.icloud.com/ein. Hier stehen dir folgende Webanwendungen zur Verfügung:

sowie die Office-Anwendungen

  • Pages,
  • Numbers und
  • Keynote.

Auf dem iPhone, iPad und Mac gibt es hierfür jeweils eigene Programme. In den (Browser-)Apps findest du die jeweiligen Daten.

Video: Was ist Cloud-Speicher?

Was ist Cloud-Speicher?

iCloud Login funktioniert nicht?

Sollte der iCloud-Login nicht funktionieren, empfiehlt Apple, zunächst die Zugangsdaten zu überprüfen. Gehe zum Beispiel auf die Seite Meine Apple-ID. Hier ist es möglich, ein vergessenes Kennwort zurückzusetzen.
Bei einer zweistufigen Zugangsüberprüfung muss immer der letzte Code verwendet werden.

Wir empfehlen, den Systemstatus zu überprüfen – liegt der Fehler vielleicht bei Apple, ist iCloud im Augenblick generell nicht zu erreichen? Diese Übersicht verrät es.

Weitere iCloud-Daten aus Apps und iOS aufrufen

Der Funktionsumfang von iCloud ist größer als man zunächst meinen will (siehe: Was ist iCloud?). An viele weitere iCloud-Daten kommen wir nicht so einfach ran. Ein iPhone-Backup zum Beispiel können wir nur auf ein „leeres“ iOS-Gerät aufspielen, aber offiziell nicht auf einen Computer herunterladen. (Allerdings kann man gleichzeitig iCloud-Backup und iTunes-Backup nutzen.)

Andere Dokumente sind ihren Apps fest zugeordnet. Auch hier kommen wir nur über die jeweilige Anwendung an die Daten. Einerseits hält dies den Umgang mit Dokumenten übersichtlich. Andererseits wird zum Beispiel die Handhabung recht umständlich, wenn wir nicht auf einen Dateimanager wie Finder oder Explorer zurückgreifen können.

Und: Wir kommen nicht mehr an unsere Daten heran, sind die Anwendungen gelöscht. Also: Rechtzeitig überprüfen, welche App welche Dokumente speichert. Normalerweise kann man sie über die App in eine andere Anwendung kopieren.

Mit einem Trick sehen wir die iCloud-Dateien im Finder des Mac – siehe folgende Seite.

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* gesponsorter Link