Ohne Hilfsprogramm finden wir die iCloud-Dateien in der Library des Mac. OS X muss hierfür mit iCloud verbunden sein.

  • Öffne den Finder und wähle in der Menüleiste Gehe zu.
  • Drücke die alt-Taste. Library erscheint, klicke sie an.
  • Wähle Mobile Documents.

Jetzt bist du bei den iCloud-Daten. Schon die Beschriftung lässt erkennen: Apple hat nicht vorgesehen, dass wir hier Dateien suchen.

Mit einem kleinen, kostenlosen Hilfsprogramm bekommen wir Licht ins Dunkle.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top 10: Die beliebtesten Gratis-Apps für Windows 10
  • Lade Plain Cloud auf deinen Rechner und öffne das Programm.
  • Klicke die gewünschte App in Plain Cloud an.

iCloud-Dateien im Finder: Plain Cloud

Im Finderfenster werden nun die Dokumente der App angezeigt.

Vorsicht: Eine Veränderung der Daten kann zu Problemen bei der Nutzung in der App führen. Trotzdem: eine praktische Sache, Plain Cloud!

iCloud-Daten per iPhone löschen

Auf dem iPhone können wir einzelne Dokumente zumindest löschen, ohne die jeweilige App zu öffnen – zum Beispiel, wenn der Speicherplatz in iCloud knapp wird.

Gehe in den iOS-Einstellungen auf iCloud -> Speicher & Backup -> Speicher verwalten. Wähle hier eine App, um die jeweiligen Daten einzusehen. Wischt du auf einer Datei nach links, erscheint der Löschen-Button.

iCloud-Daten löschen

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).