Kalender-Spam auf iPhone, Mac und in iCloud löschen und melden, so gehts

Sebastian Trepesch

Seit November findet manch einer in seinem Kalender, der über iCloud synchronisiert wird, Spam-Einträge. Apple hat nun eine Möglichkeit eingefügt, die unerwünschte Werbung schnell und einfach zu melden und gleichzeitig zu löschen.

Einen Nachteil hat die aktuelle Lösung allerdings, wodurch der Prozess für die meisten doch wieder etwas umständlicher wird: Aktuell können Spam-Einträge nur über den Kalender der iCloud-Webseite gemeldet werden. Dort reichen allerdings drei Klicks:

Kalender-Spam auf iPhone und Mac löschen, so gehts

Um Spam, der über das iCloud-Konto auf die Kalender von iPhone und Mac gelangte, zu melden und gleichzeitig zu löschen, logge dich in auf icloud.com mit deiner Apple ID ein und wähle Kalender.

kalender-Spam-loeschen-iphone-mac

  • Klicke nun den Spam-Termin an (er wird vermutlich grau schraffiert dargestellt, da er nicht angenommen wurde).
  • Wähle den Punkt Werbung melden.
  • Ein Warnhinweis erscheint, in dem du mit OK das Löschen bestätigst.

spam-kalender-icloud-entfernen

Das war’s auch schon. Nach wenigen Sekunden verschwindet der Spam-Termin aus dem Kalender in iCloud. Nach der nächsten (automatischen) Synchronisation ist er auch von iPhone, iPad und Mac gelöscht.

Dieser neue Weg sollte dem Ablehnen eines Termins unbedingt vorgezogen werden. Den genauso wie bei einer Zusage können die Spammer durch eine Terminabsage feststellen, dass der Apple-Account auch wirklich genutzt wird (beziehungsweise überhaupt existiert, falls das nicht klar war).

Spam-Einladungen im Kalender von iPhone und Mac verhindern

Wer nie oder nur selten erwünschte Einladungen für seinen iCloud-Kalender bekommt, kann aktuell zumindest die In-App-Benachrichtigungen verhindern, indem man sie sich per Mail schicken lässt. Gehe hierfür im Kalender in iCloud links unten in die Einstellungen und wähle Erweitert. Wähle hier die Mail-Einladungen.

Vor allem im November wurden viele iCloud-Nutzer von unerwünschten Terminanfragen belästigt (so auch ich, siehe Screenshots), aber über die iCloud-Fotofreigabe und die Erinnerungen sollen Spam-Meldungen eingetroffen sein. Apple hat sich entschuldigt und mitgeteilt, an einer Lösung zu arbeiten. Für iOS und macOS dürfte ein Lösungsweg mit einem Update erscheinen.

via 9to5mac

Hier geht es zu aktuellen Angeboten auf Amazon *

Fünf interessante Features von iOS 10.

Quiz: Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus?

Wie gut kennst du dich in der iPhone-Welt aus? Teste es in diesem Quiz. Manche Fragen sind sehr leicht, manche schwer und manche etwas hinterhältig. Viel Spaß!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung