4. Songs löschen

Alles gesichert? Alles nochmal kontrolliert? Nun löschen wir die Songs:

  • In der Wiedergabeliste „Mit iTunes Match ersetzen“ alle Songs auswählen (cmd + a).
  • Alt und Backspace (Rücklöschtaste) drücken.
  • Lieder löschen (NICHT aber aus iCloud, hier keinen Haken setzen).

  • Titel in den Papierkorb bewegen.

Die intelligente Wiedergabeliste ist nun leer.

In der „Wiederherstellen“-Liste sind die Titel dagegen noch gelistet, und ein Download-Pfeil neben den Songtiteln und dem Listennamen erscheint

  • Download-Wolke neben dem Listennamen „Wiederherstellen“ klicken.

Alle Songs werden nun in iTunes-Store-Qualität ohne Kopierschutz, aber mit unserem Account-Name in den Dateiinformationen, in unsere Musikbibliothek geladen.

Fertig! Songbeschriftung und Cover bleiben so, wie sie vorher schon waren.

Fazit: Songs ersetzen mit iTunes Match (Tutorial)

Früher musste man mit iTunes Plus für jeden Song einzeln zahlen, um Kopierschutz zu entfernen und die Qualität auf 256 kbit/s anzuheben. Mit iTunes Match ist das auch so möglich. Wer nach einem Jahr den Dienst kündigt, behält die Dateien natürlich weiterhin auf der Festplatte.

Weniger die Musiksynchronisation, als eben geschilderter Trick gab für mich den Ausschlag, iTunes Match Ende letzten Jahres zu abonnieren. Die früher erworbenen Songs kann ich nun alle auf ein zeitgemäßeres Komprimierungslevel bringen – bei welchem Anbieter ich sie auch immer gekauft habe.

Einschränkungen: Im Kleingedruckten von iTunes Match steht, dass Songs unter 96 kbit/s nicht synchronisiert werden. Diese Dateien müssen also erst „hochkonvertiert“ werden. Und wie gesagt ist der persönliche Account-Name in den Dateiinformationen hinterlegt. Wer seine Musik gerne weitergibt, sollte das im Hinterkopf behalten...

Weitere Informationen:

Das große Skyrim-Quiz: Wie gut kennt ihr The Elder Scrolls 5: Skyrim wirklich?

Du willst keine News rund um Technik, Games und Popkultur mehr verpassen? Keine aktuellen Tests und Guides? Dann folge uns auf Facebook (GIGA Tech, GIGA Games) oder Twitter (GIGA Tech, GIGA Games).