Apple rüstet seine iWork-Suite für die iCloud auf. Die Anwendungen bekommen mehr Speicherplatz und dürfen nun mit noch mehr Personen geteilt werden. Außerdem wurden den Browser-Versionen von Pages, Numbers und Keynote noch kleine Verbesserungen verpasst.

Die wohl größte und auch nützlichste Neuerung für die Nutzer betrifft die Erweiterung des Speicherplatzes. Während die Dokumente in iCloud bislang maximal 200 MB sein durften, können sie nun mit einer Größe von 1 GB hochgeladen und in der Cloud bearbeitet werden.

Außerdem können die Dateien mit bis zu 100 Personen geteilt werden. Zuvor durften nur 50 Mitglieder auf ein Dokument Zugang erhalten.

Darüber hinaus wurden die einzelnen Programme mit zusätzlichen Funktionen bespickt. So können nun alle drei iWork-Anwendungen 2D-basierte interaktive Diagramme bestellen und dafür auf zusätzliche Farboptionen zurückgreifen.

Apple hat darüber hinaus programmspezifische Neuerungen verteilt. Pages kann nun Dokumente als ePub-Datei exportieren. Bei Numbers können Tabellen in CSV-Dateien umgewandelt werden, was eine Übertragung zu Microsofts Excel erheblich vereinfachen dürfte. Keynote besitzt nun eine Funktion zum Ein- und Ausblenden der einzelnen Foliennummern.

Um iWork für die iCloud nutzen zu können, benötigt ihr eine gültige Apple ID, mit der ihr euch unter icloud.com anmeldet. Die Programme befinden sich vorerst noch in Beta-Phasen und sind daher zunächst nur in englischer Sprache verfügbar.