Filme auf Blu-Ray und DVD: Kostenlose digitale Version ab jetzt bei Juke mit UltraViolet-Codes

Stefan Bubeck

Manche Filme besitzt man auf Blu-ray oder DVD, andere nur digital als Download – mit diesem Durcheinander soll nun Schluss sein: Wer bei MediaMarkt oder Saturn einen Titel mit „UltraViolet“-Logo kauft, bekommt ab sofort eine kostenlose Digitalversion beim Medienportal Juke dazu.

JUKE Filme & Serien: So geht's (Werbespot).

Eigentlich hätte die Umsetzung bereits letzten Herbst stattfinden sollen, es gab jedoch Verzögerungen aufgrund von Verhandlungen mit der Filmindustrie. Nun ist es endlich soweit und die Juke Entertainment GmbH – eine Tochter der Media-Saturn Deutschland GmbH – kann ihr Angebot mit diesem medialen Brückenschlag ein wenig aufwerten.

Digitalkopie: UltraViolet-Code statt doppelt zahlen

Wer einen Blu-ray-Film kauft und ihn zusätzlich auf Juke ansehen wollte, musste bisher doppelt zahlen. Theoretisch zumindest – man kann davon ausgehen, dass dies nur hartgesottene Filmfans getan haben, dem Rest dürfte dieser Umstand einfach zu teuer gewesen sein. Die grundlegende Situation ist allerdings gar nicht so unrealistisch: Die Blu-ray (oder DVD) liegt zu Hause im Schrank, aber vielleicht möchte man unterwegs oder im Hotel ausgerechnet diesen einen Lieblingsfilm anschauen. Bisher hieß es dann: Pech, das geht nicht.


Fairerweise bekommt man nun Zugriff auf die bereits im Laden bezahlte Unterhaltung – zumindest, wenn der Film ein UltraViolet-Logo trägt und man einen Juke-Account hat. Einen Ultraviolet-Account braucht man dann auch noch, aber der lässt sich bei Juke erstellen. Zugegebenermaßen eine besondere Kombination aus Bedingungen, aber wenn sie erfüllt ist, dann ergeben sich tatsächlich ganz neue Vorteile. Denn die komplette Sammlung von Filmen auf optischen Datenträgern hat niemand immer dabei, ein Smartphone oder Tablet hingegen schon.

Digitalkopie ist an sich ist nichts Neues

UltraViolet ist nicht das einzige Digitalkopie-System auf dem Markt. „Digital Copy“ gibt es beispielsweise auch für iTunes, die Verfahrensweise ist die gleiche: Der Code auf dem Film kann in der Software eingelöst werden und ermöglicht so den Download einer digitalen Version.


UltraViolet ist zwar ein plattformübergreifender Standard, aber das heißt nicht, dass jedes Filmunternehmen hier mitmacht. Sony Pictures, Universal und Warner sind zwar an Bord, aber der Entertainment-Riese Disney kocht sein eigenes Süppchen und betreibt in den USA „Disney Movies Anywhere“. Darunter versammelt sind die Blockbuster aus dem Marvel-Universum (Avengers, Thor, Guardian of the Galaxy etc.) und die Star-Wars-Filme. Ob und wann Disney diesen Service nach Deutschland bringt, steht in den Sternen. Hierzulande muss man also nach dem UltraViolet-Logo Ausschau halten.

Quellen: JUKE, Heise, Apple

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link