Apple TV & Magine TV: HD-Fernsehen ohne HD-Empfang (Tipp)

Sebastian Trepesch 10

magine-apple-tv
Für alle, die ein Apple TV besitzen: In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, das Fernsehprogramm über einen Streaming-Dienst, zum Beispiel das kostenlose Magine – anszusehen. Wie das funktioniert und was es ändert, erfahrt ihr in unserem kleinen Tipp:

Beim (langweiligen) Halbfinale der WM zwischen Argentinien und den Niederlanden war mein TV-Empfang zeitweise gestört. Es lag wohl an dem kräftigen Gewitter in Berlin. Bei Empfangsproblemen lohnt es sich, das Fernsehprogramm über das Internet zu streamen.

magine-apple-tv-ipad
Doch hierfür gibt es ein weiteres Argument: Die Bildqualität ist in manchen Fällen besser! Über DVB-T bekomme ich kein HD-Signal, über das Internet für einzelne Sender durchaus. Auf der zweiten Seite zeige ich Testfotos – du wirst von dem Qualitätsunterschied überrascht sein.

Das Vorgehen ist also wie folgt: Ich rufe einen TV-Stream auf dem iPhone/iPad auf und schicke ihn über Apple TV auf den Fernseher.

Es gibt mehrere Möglichkeiten für das Fernsehen auf iPad und iPhone, siehe App-Test. Wer ein (kostenpflichtiges) Zattoo HiQ-Abo besitzt, der sollte das für unseren „Trick“ verwenden. Ich habe auf das kostenlose Magine zurückgegriffen. Hier bekommen wir als eigene Kanäle ARD HD und ZDF HD (in der Senderliste ziemlich weit unten zu finden).

Bilderstrecke starten
8 Bilder
TV-Apps für Android: Kostenlos mit Tablet & Smartphone fernsehen.

Magine TV auf Apple TV nutzen

Wie bei Zattoo ist bei Magine eine Anmeldung erforderlich. Die erstmalige Registrierung ist nicht in der Magine-App möglich, sondern muss getätigt werden:

Bei Magine TV kostenlos anmelden *

Jetzt können wir die App downloaden und installieren,…

Die App konnte im App Store nicht gefunden werden.

… einen Sender auswählen und im Abspielfenster das AirPlay-Logo anklicken. Schon wird das Programm an unser Apple TV gesendet.

Ist das HD-Streaming qualitativ deutlich besser als das DVB-T-Signal? Auf der nächsten Seite gibt es Testfotos:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung