Moto Maker: Motorolas Design-Plattform für Smartphones

Tuan Le

Beim Moto Maker von Motorola handelt es sich um eine Web-Plattform, die die individuelle Gestaltung und Bestellung des Moto X ermöglicht und eines der besonderen Merkmale des Smartphones darstellt. Aktuell ist es auf der Webseite möglich, das Moto X (2014) nach eigenen Wünschen zu gestalten. Voraussichtlich werden aber weitere Geräte, beispielsweise Motorolas Smartwatch der nächsten Generation, in Zukunft vor dem Kauf personalisiert werden können.

Der Moto Maker ist ursprünglich zusammen mit dem Moto X der ersten Generation im Sommer 2013 vorgestellt worden und stellte eines der entscheidenden Kaufargumente für das Smartphone dar. Während man bei anderen Herstellern zumeist lediglich die Wahl zwischen zwei oder drei verschiedenen Gehäusefarben hat, ermöglichte Motorola erstmals die individuelle Gestaltung des Smartphones durch den Kunden. Insgesamt 504 verschiedene Variationen waren durch 2 Speicheroptionen, 18 verschiedene Rückseiten, 7 unterschiedliche Akzentfarben und die Wahl zwischen einer weißen und einer schwarzen Front beim ersten Moto X möglich. Bis Mitte 2014 war der Moto Maker exklusiv US-amerikanischen Kunden vorbehalten.

Moto X: Motorola könnte sein Topmodell vielleicht doch noch nach Europa bringen Bild

Besonders schade war dies aufgrund der exklusiv via Moto Maker verfügbaren Holzrückseiten, die dem Smartphone eine außergewöhnliche Anmutung verpassten. Beim Release des Smartphones in Europa im Februar 2014 mussten Kunden bis auf Weiteres mit einer schwarzen und einer weißen Version vorlieb nehmen. Zur Freude von deutschen Kunden erweiterte Motorola die Verfügbarkeit des Moto Makers aber im Juli 2014.

Moto Maker kommt mit Moto X nach Deutschland

Moto-X-motomaker

Mit der Vorstellung des Nachfolgers, dem Moto X (2014), im September letzten Jahres wurden die Individualisierungsoptionen nochmals erweitert. Motorola bietet nunmehr 25 verschiedene Rückseiten, 10 Akzentfarben und je 2 Optionen für den internen Speicher sowie die Gehäusefront an, sodass rund 1.000 verschiedene Kombinationen möglich sind. Neben 4 Holzrückseiten sind auch die 4 neue Lederoptionen als besonderes Merkmal erwähnenswert.

Moto-X-2014-leder-optionen

Der Preis für das Moto X (2014) beträgt bei der Bestellung über den Moto Maker 529 Euro in der 16 GB-Variante und 579 Euro für die 32 GB-Variante, bei der Auswahl einer der vier verschiedenen Lederrückseiten wird ein weiterer Aufpreis von 20 Euro fällig. Zum Vergleich: die regulären Retail-Preise des Smartphones betragen 499 Euro für die 16 GB-Variante und 549 Euro für die 32 GB-Version – der Aufpreis für die Individualisierung ist durchaus akzeptabel.

Motorola Moto Maker.

Motorola hat zudem weitere Pläne mit dem Moto Maker: Wie Rick Osterloh, COO des Unternehmens, andeutete, wolle man künftig auch Smartwatches individueller gestaltbar machen. Im letzten Jahr sprach Ex-CEO Dennis Woodside außerdem über Pläne, Tablets per Moto Maker anzubieten. Ob diese Idee nach seinem Weggang weiter verfolgt wird, ist nicht sicher aber durchaus möglich.

Weiterführende Links zum Moto Maker

Weitere Themen

Alle Artikel zu Moto Maker

  • Moto G4 und G4 Plus ab sofort im Moto Maker vorbestellbar

    Moto G4 und G4 Plus ab sofort im Moto Maker vorbestellbar

    Nur wenige Tage nach der Vorstellung sind das Moto G4 sowie das Moto G4 Plus bereits auf der Webseite des Herstellers vorbestellbar. Das Beste: Beide Smartphones sind ebenfalls im Moto Maker verfügbar und können dort nach Gutdünken individualisiert werden.
    Rafael Thiel
  • Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt und im Hands-On-Video [IFA 2015]

    Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt und im Hands-On-Video [IFA 2015]

    Motorola hat im Vorfeld der IFA 2015 seine Moto 360 (2015) offiziell vorgestellt. Die zweite Generation der Smartwatch mit kreisrundem Gehäuse verabschiedet sich vom veralteten TI OMAP 3-Prozessor und setzt auf einen modernen Snapdragon 400 Vierkern-Chip. Erstmalig wird es die Android Wear-Uhr auch in mehreren Größen geben, um sowohl Männer als auch Frauen anzusprechen. Unser Kollege Christof war vor Ort und...
    Kaan Gürayer 2
  • Moto G (2015): Offizielles Video geleakt, alle Farbkombinationen in der Übersicht

    Moto G (2015): Offizielles Video geleakt, alle Farbkombinationen in der Übersicht

    Der Strom an Leaks zu den neuen Moto-Smartphones will nicht abbrechen: Jetzt ist erstmals sogar ein offizielles, brasilianisches Werbevideo zum Moto G (2015) aufgetaucht. Darin wird nicht nur das Design des 5-Zollers in voller Pracht präsentiert, sondern auch seine technische Ausstattung. Darüber hinaus gibt es eine Übersicht aller möglichen Farbkombinationen des neuen Moto G, die sich mit dem Moto Maker realisieren...
    Tuan Le 3
  • Moto X (2015): Fotos zeigen schlanken Displayrahmen, Fingerabdrucksensor im Lautsprecher

    Moto X (2015): Fotos zeigen schlanken Displayrahmen, Fingerabdrucksensor im Lautsprecher

    Es bleibt weiter spannend in Sachen Motorola-Smartphones: Vom Moto X (2015) sind jetzt gleich mehrere Fotos aufgetaucht, die das verbesserte Design in seiner vollen Pracht zeigen. Der Bezel an der Front ist links und rechts vom Display deutlich schmaler geworden, auf der Rückseite sorgt die neue Kameraoptik für Hingucker. Interessant sind allerdings auch die Stereo-Frontlautsprecher, von denen der untere offenbar einen...
    Tuan Le 5
  • Moto G 3. Generation (2015) im Moto Maker anpassbar & mit 2 GB RAM erwartet

    Moto G 3. Generation (2015) im Moto Maker anpassbar & mit 2 GB RAM erwartet

    Das Moto G 3. Generation (2015) soll laut neusten Informationen erstmals im Moto Maker individuell anpassbar werden. Damit würde Motorola die Möglichkeit zur Nutzung des Moto Makers auf die Mittelklasse ausweiten. Interessenten könnten sich mit verschiedensten Farbkombinationen das eigene Smartphone zusammenstellen. Die von @evleaks veröffentlichten Bilder sehen aber wie selbst angepasst aus. So in etwa könnten...
    Peter Hryciuk
  • Moto G (2015) wird bunt – dank Moto Maker [Gerücht]

    Moto G (2015) wird bunt – dank Moto Maker [Gerücht]

    Das grundlegende Design sowie einige Spezifikationen des Moto G (2015) gelten mittlerweile als bekannt. Doch neben Hardwarekomponenten der Mittelklasse könnte Motorola seinem Budget-Smartphone womöglich sogar noch einen weiteren Kaufanreiz spendieren: die Eingliederung in die Designplattform Moto Maker.
    Rafael Thiel 4
  • Moto X (2015): Angeblich mit 5,2 Zoll WQHD-Display und 3.280 mAh-Akku [Gerücht]

    Moto X (2015): Angeblich mit 5,2 Zoll WQHD-Display und 3.280 mAh-Akku [Gerücht]

    Das Moto X (2015) von Motorola wird wohl erst im August oder September offiziell präsentiert werden, dennoch machen aber bereits jetzt die ersten Leaks die Runde. Erstmals sind Informationen zu den technischen Daten aufgetaucht, die eines Flaggschiffs würdig sind: Snapdragon 808, 4 GB RAM und 5.2 Zoll-WQHD-Display soll das Smartphone an Bord haben. Bestätigt ist selbstverständlich noch nichts, der Leak ist also...
    Oliver Janko 1
  • Individuelles Moto X 2. Generation über Moto Maker bestellbar

    Individuelles Moto X 2. Generation über Moto Maker bestellbar

    Das neue Moto X 2. Generation kann ab sofort über den Moto Maker mit einem individuellen Design aus unterschiedlichsten Materialien und in verschiedenen Farben bestellt werden. Nachdem der Moto Maker vor wenigen Tagen für das neue Modell online gegangen ist, geht die Bestellung nun auch wirklich durch. Die Aufpreise für ein individuelles Design halten sich dabei sehr in Grenzen. Nur dort bekommt man auch das Modell...
    Peter Hryciuk
  • Motorola: Moto Maker Tablet nicht vom Tisch - Smartphones haben Vorrang

    Motorola: Moto Maker Tablet nicht vom Tisch - Smartphones haben Vorrang

    Motorola hat heute in einigen Ländern wie z.B. Großbritannien aber auch Deutschland Events zum Europa-Launch des Moto X abgehalten. In einem Interview mit Pocket-lint hat Motorola CEO Dennis Woodside aber bestätigt, dass man aktuell nichts ausschließen kann und den Tablet-Markt weiterhin beobachtet. Bereits seit der Vorstellung des Moto X und des dazu passenden Moto Makers in den USA, mit dem sich die Kunden...
    Peter Hryciuk
* gesponsorter Link