Netflix Generator: Kostenloser Zugang zum Streaming-Dienst - was steckt dahinter?

Martin Maciej

Wer das Film- und Serien-Programm von Netflix genießen möchte, muss nach dem kostenlosen Probemonat eine Abo-Gebühr entrichten. Im Netz finden sich einige Anlaufstellen, die euch über einen Netflix-Generator kostenlosen Zugriff auf die Streaming-Inhalte versprechen wollen.

Netflix Generator: Kostenloser Zugang zum Streaming-Dienst - was steckt dahinter?
Bildquelle: Netflix.

Einige dieser Generatoren finden sich im Darknet, andere Tools mit dieser Bezeichnung werden offen im Web als Download angeboten. Doch was steckt hinter solchen Netflix-Generatoren?

Netflix-Kosten im Überblick (Video)

Netflix: Das kostet der Streaming-Dienst.

Netflix Generatoren mit gestohlenen User-Accounts

Versprochen wird ein monatlicher Zugang zum Streaming-Dienst, ohne dabei selbst bezahlen zu müssen. Hierfür werden Zugangsdaten anderer Nutzer missbraucht. Die Daten sind z. B. durch Phishing oder Keylogging in die Hände von Betrügern geraten, die die Zugänge nun selbst weiterverkaufen – natürlich weder ohne das Einverständnis des Account-Inhabers noch ohne die Zustimmung von Netflix selbst.

Die Cyber-Kriminellen versprechen selbst, dass man gegen eine einmalige Zahlung lebenslangen Zugriff auf verschiedene Zugangsdaten zum Film- und Serienstream-Programm bei Netflix erhält. Diese Netflix-Zugangsdaten gelangen vor allem durch weitere betrügerische Programme in die Hände der Cyber-Kriminellen. Durch verschiedene gefälschte Werbeanzeigen oder E-Mails im Namen von Netflix weden Nutzer dazu gebracht, sich über einen platzierten Link einzuloggen. Dieser führt allerdings nicht auf das offizielle Netflix-Angebot, sondern lässt den Nutzer in eine Phishing-Falle tappen, durch die die Accountdaten abgegriffen werden.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Netflix: Diese Top-Animes erwarten euch 2019 auf dem Streaming-Dienst.

Vorsicht vor angeblichen Netflix Generator-Downloads

Die Nutzer der gekaperten Netflix-Accounts merken den Datendiebstahl in der Regel erst, wenn das Passwort für den eigenen Zugang verändert wurde. Netflix selbst erlaubt die Nutzung eines Netflix-Accounts durch mehrere Personen, allerdings ist hier lediglich die Nutzung im engen Kreis, z. B. mit Familienmitgliedern vorgesehen.

Solltet ihr selber nach dem Login in euer Netflix-Konto unbekannte Profile auffinden oder Titel in der Watchlist wiederfinden, die ihr euch niemals angesehen habt, kann eine Doppelnutzung durch solch einen Netflix-Generator vorliegen. Auch wenn ihr Vorschläge erhaltet, die fernab eurer Sehgewohnheiten sind, solltet ihr euren Netflix-Account genauer unter die Lupe nehmen und euch in Verbindung mit dem Streamingdienst setzen. Bei Ungereimtheiten sollte zudem umgehend das Netflix-Passwort geändert werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich,  sicherzustellen, dass man nicht an anderer Stelle durch Phishing weitere Login-Daten unwissentlich aus der Hand gegeben hat.

Findet ihr einen solchen Netflix-Generator als Download im Netz, können sich hier weitere Gefahren anstelle eines kostenlosen Zugangs verbergen. So kann es hierbei etwa um ein Tool handeln, welches lediglich einen Paysafecard-Code oder PayPal-Zahlungsdaten stehlen will oder aber um einen als Trojaner getarnten Netflix-Generator.

Wie viele Netflix-Serien guckt ihr gleichzeitig?

Der Trend geht zum Zweit-Fernseher für Netflix! Zwei Serien sind besser als eine! Wie viele Netflix-Serien guckt ihr aktuell? Wie lang ist eure Watchlist? Stimmt ab und schreibt uns eure Meinung zu dem Thema in die Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA FILM

* Werbung