PayPal: Haken Baskan verlangt Zalando-Ware zurück – Phising-Alarm!

Martin Maciej

Aktuell mehren sich  Beschwerden von PayPal-Nutzern, die eine angebliche E-Mail von PayPal erhalten haben. Dort heißt es, dass es bei der „Überprüfung des Accounts zu ungewöhnlichen Aktivitäten gekommen“ ist.

In der Mail wird man aufgefordert, seine Daten über einen Link zu bestätigen. Zudem heißt es in der vorgeblichen PayPal-Mail, dass man angeblich gekaufte Ware von Zalando an „Haken Baskan“ zurückschicken soll.

PayPal, Haken Baskan und Zalando: Was steckt dahinter?

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Die 5 besten PayPal-Alternativen in Stichpunkten

Loggt man sich allerdings –nicht über den Link aus der Mail, sondern über den Aufruf der Paypal-Webseite über die URL- in seinen PayPal-Account ein, gibt es hier keinerlei Hinweise darauf, dass bei einer vergangenen PayPal-Transaktion etwas schief gegangen wäre und auch keinerlei Information über Vorkommnisse, die mit der Mail von service@paypal-deutschland.de im Zusammenhang stehen könnten. Die Mail sieht allerdings täuschend echt aus, immerhin wurden hier sowohl das offizielle Logo, als auch ein Impressum verwendet. Skeptisch werden könnte man bei der fehlenden direkten Ansprache in der Mail. Hier wird man lediglich als „geehrte Kundin“, bzw. „geehrter Kunde“ begrüßt.

Der vollständige Text der Mail lautet:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,

Durch das von uns entwickelte System zur Erkennung von Betrugs-versuchen was unter anderem Ihren Standort der Bezahlvorgänge miteinander vergleicht, war es uns nicht möglich diesen Vorgang eindeutig Ihrem Handeln zuzuordnen.

Bei der letzten Überprüfung ihres Accounts sind uns ungewöhnliche Aktivitäten aufgefallen, im Bezug auf ihre hinterlegten Zahlungsmittel und ihr Zahlverhalten.
Bitte bestätigen Sie ihre hinterlegten Informationen, damit sie ihren Account wieder in vollem Umfang nutzen können.

Klicken sie hier um ihre Daten zu bestätigen

Betrag: €114,23 EUR
Gesendet am: 07. Mai 2014
Betreffzeile: Zahlung für Zalando.de (Zalando AG)
Infotext der Zahlung: Ware bitte an diese Adresse schicken :
Haken Baskan
Mayer-Bergwald-Str. 3
91522 Ansbach

Verdächtige Zahlung erkannt: PayPal-Deutschland: Haken Baskan und Zalando

Ziel der Mail ist es, Betrügern Zugang zu eurem PayPal-Konto zu verschaffen. Klickt man auf den in der E-Mail angegebenen Link zur Klärung des Vorfalls, wird man auf eine Webseite weitergeleitet, die zwar wie die offizielle PayPal-Webseite aussieht, allerdings eine von Betrügern nachgestellte Fake-Seite ist. Dies lässt sich vor allem an der auffälligen Domain in der Adressleiste des Browsers erkennen, die zwar relativ seriös aussieht, allerdings in keinem Zusammenhang mit dem offiziellen PayPal-Auftritt steht.

So funktioniert PayPal - GIGA.

Gibt man auf der Seite seine Daten ein, werden diese direkt an Internet-Betrüger weitergeleitet. Im nächsten Fenster wird ein Formular angezeigt, wo man wiederrum seine persönlichen Daten wie Name, Anschrift, Geburtstag etc. zur „Lösung des Problems“ angeben soll. Auch hier gelangen alle privaten Informationen direkt in die Hände von Cyber-Gangstern. Findet ihr eine vorgebliche PayPal-Mail, die im Zusammenhang mit einem Online-Geschäft mit Haken Baskan und Zalando steht, leitet diese direkt an taueschung@paypal.de weiter. Habt ihr bereits die Anweisungen der Mail befolgt und euch über den Fake-Link eingeloggt, ändert sofort euer Passwort bei PayPal! Zudem solltet ihr den PayPal-Kundenservice unter der Nummer 0800 723 45 00 kontaktieren, um weitere finanzielle Schäden zu vermeiden.

Weitere Artikel zum Thema:

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung