Twitter: Geburtsdatum auf 2007 ändern und neues Farb-Design bekommen? Vorsicht!

Martin Maciej

Die Standard-Versionen von Twitter in der App und im Browser bieten keine Möglichkeit, das Erscheinungsbild in den Optionen zu ändern. Nun kursiert ein vermeintlicher „Tipp“, der ein neues Farbschema verspricht, wenn man sein Geburtsdatum auf das Jahr 2007 oder später ändert. Klappt das wirklich?

Vor allem bei Internet-Veteranen dürfte es klingeln: Schon zu Zeiten von ICQ kursierten Fake-Meldungen, wonach man die Farbe der öden grünen Blume durch das Weiterleiten einer Nachricht ändern konnte. Auch der aktuelle Twitter-Trick bietet natürlich keine neuen Farben durch die einfache Änderung der persönlichen Daten. Ihr solltet die empfohlene Einstellung auf keinen Fall vornehmen! Bei dem aktuellen Tipp handelt es sich um einen Hoax.

Das steckt hinter Hoaxes (Video):

Das steckt hinter Hoaxes, Fakes und Betrug im Internet.

Twitter warnt: Geburtsdatum auf 2007 sperrt Account

Bilderstrecke starten(52 Bilder)
Die 51 lustigsten Tweets aus 2018 – Twitter ahoi!

Solltet ihr dennoch in die Versuchung kommen, riskiert ihr eine Sperre eures Accounts. Wie ihr bei der Anmeldung im sozialen Netzwerk in den AGB gelesen und zugestimmt habt, ist eine Nutzung von Twitter erst ab einem Alter ab 13 Jahren erlaubt. Ändert ihr das Geburtsjahr auf einen Zeitpunkt im Jahr 2007 oder später, seid ihr natürlich im System jünger als 13 Jahre. Infolgedessen wird euer Konto gesperrt. Selbst die Verantwortlichen des Mikro-Blogging-Netzwerks haben sich inzwischen gemeldet und vor diesem Prank gewarnt:

Twitter: Farbe ändern 2019? Hoax sperrt euren Account

Hintergrund für die Account-Sperren ist die Einführung der europäischen Datenschutzgrundverordnung („DSVGO“) im vergangenen Mai. Ein Twitter-Nutzer hat sich hiernach einen Scherz erlaubt, der innerhalb weniger Tage tausendfach geretweetet wurde. Seid ihr bereits in die Falle getappt, ist der Twitter-Account nicht verloren.

So könnt ihr die Sperre wieder aufheben:

  1. Loggt euch erneut in euren jetzt gesperrten Account ein.
  2. Ihr könnt nun ein Formular aufrufen.
  3. Über das Formular kann eine Zurücknahme der Sperre angefordert werden. Verweist hier auf den aktuellen Hoax.
  4. Derzeit ist unklar, wie viele Twitter-Nutzer bereits in die Neugier-Falle getappt sind. Je nach Anzahl der eingehenden Meldungen kann eine Aufhebung der Sperre einige Stunden oder Tage in Anspruch nehmen.
  5. Für die Zukunft gilt, nicht alles zu glauben, was im Internet und vor allem in sozialen Netzwerken geschrieben wird!

Seid ihr in die Falle getappt und wurde euer Account gesperrt? Findet ihr die Twitter-Farben so langweilig, dass es ein neues Design bräuchte? Postet es in unsere Kommentare!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung