#TheShoe: Twitter-Nutzer flippen wieder aus - Fragen, die die Welt bewegen!

Kristina Kielblock

Alle, die Monty Python kennen, wissen um den tödlichen Witz. #theshoe stellt die tödliche Frage, bereits über 40.000 Mal. Ein Stöckelschuh und zwei Nagellack-Flaschen in Magenta und Lila: Welcher davon passt besser zum Schuh? Und wieder entbrennt eine heiße Debatte, nicht nur auf Twitter. Glücklicherweise haben Experten bereits anlässlich von #thedress Erklärungen abgegeben, die helfen das Phänomen zu rationalisieren.  

#TheShoe: Twitter-Nutzer flippen wieder aus - Fragen, die die Welt bewegen!

Den großen Spaß haben wir dem Twitter-User @totallymendes zu verdanken, der das Bild und die Frage am Mittwoch, den 08.07. 2015 in die Welt gesetzt hat.

Welche Farbe passt besser zum Schuh? Originaltweet hier anschauen! *

Auch wenn mit Begeisterung diskutiert wird, ein großer Teil der User der verschiedenen sozialen Netzwerke fühlen sich einfach nur an #thedress erinnert und sind in höchstem Maße von der virulenten Verbreitung genervt.

Was war #TheDress?

  • Ein Post auf Tumblr im Februar 2015: Ein Schnappschuss eines gestreiften Kleides und die Frage war, ob es – wie der Hersteller angab – schwarze und blaue oder goldene und weiße Streifen wären.
  • Die Netzgemeinde war gespalten und das Bild fand weite Verbreitung – allein in der ersten Woche nach seinem Erscheinen wurde es in über 10 Millionen Tweets erwähnt und firmierte auch unter #blackandblue oder #whiteangold.
Bilderstrecke starten
22 Bilder
Rosen sind rot, Twitter liefert Beweis: Diese 20+ Gedicht-Memes sind nice.

Phänomen #thedress und #theshoe: Welche Ursachen vermuten Wissenschaftler?

Was sie genau über #theshoe vernuten, kann an dieser Stelle noch nicht berichtet werden, aber bezüglich #thedress wurden tatsächlich mehrere Thesen veröffentlicht.

  • Eine Forschergruppe um Bevil Conway aus Massachusetts führte ein Experiment mit 1400 Probanden durch, denen sie das Kleid-Foto zeigten und sie baten, dieses zu beschreiben. 57% sahen eine blau-schwarze Farbkombination, 30% nahmen Weiß und Gold wahr, weitere 10% erblickten Braun und Blau und eine kleine Gruppe konnte sich gar nicht festlegen. Die Forscher entdeckten Beziehungen verschiedener Variablen wie Alter und Geschlecht mit der Farbwahrnehmung. So meinen sie erkannt zu haben, dass vorwiegend Frauen und ältere Menschen zur weiß-goldenen Farbkombination tendieren.
  • Sie gingen weiterhin davon aus, dass es gerade diese Bevölkerungsgruppen sind, die in den frühen Morgenstunden aufzustehen pflegen und daher stärker an Tageslicht gewöhnt seien, als Langschläfer. Da Sonnenlicht einen blauen Farbanteil enthält, wären diese Menschen stärker daran gewöhnt den Blau-Anteil des Lichtes zu korrigieren, weswegen ihnen das Kleid Weiß und Gold erscheinen würde.
  • Langschläfer hingegen seien vornehmlich an elektrisches Licht und somit an hohe Rottöne und deren Korrektur gewöhnt. Daraus begründet sich ihre Farbauswahl.

Farben: Bedeutung, Symbolik und Wirkung erklärt

  • Entscheidend – so die Forscher – sei es, dass die Lichtsituation auf dem Foto unklar ist und der Betrachter nicht entscheiden kann, ob der Lichteinfluss durch Sonne oder mit einer künstlichen Lichtquelle hervorgerufen wird. Das Gehirn geht daher von Erfahrungswerten aus und daraus resultieren die unterschiedlichen Wahrnehmungen.
  • Deutsche Wissenschaftler haben dazu eine etwas andere Theorie entwickelt: Alle Farben auf dem Bild – weiß, gelb, gold, hellblau bis zu schwarz – liegen im Farbkreis auf der Tageslichtachse. Das Tageslicht hat in Abhängigkeit von der Tageszeit unterschiedlich hohe Farbanteile verschiedener Farben. Mittags mehr Blau, Abends mehr Gelb. Diese Anteile kann das Gehirn angemessen herausfiltern, aber nur wenn es einen farblichen Vergleich außerhalb der Tageslichtachse zur Orientierung gibt. Rot und Grün wären da zum Beispiel hilfreich. Das fehlt auf dem Bild und daraus resultieren die unterschiedlichen Wahrnehmungen.

Im Fall von #theshoe – der indifferente Stöckel mit dem Magenta- oder Lila-Lack – sieht es wahrscheinlich ähnlich aus, zumindest was die Problematik mit dem Lichteinfall betrifft. Menschliche Sinne und Gehirne gehen von unterschiedlichen Beleuchtungsbedingungen aus und haben dadurch eine unterschiedliche Wahrnehmung. 

Wie oft nutzt ihr verschiedene soziale Netzwerke?

Es gibt unzählige soziale Netzwerke im Internet. Facebook, Twitter, Instagram und noch viele mehr. Wir wollen wissen, wie oft ihr die verschiedenen Netzwerke nutzt!

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

* Werbung