An alle Hater: PewDiePie ist immer noch ein Gamer

Kamila Zych

Die YouTube-Inhalte von Felix Kjellberg aka PewDiePie haben schon seit einigen Jahren keinen großen Gaming-Bezug mehr. Einige Hater werfen daher vor, kein „richtiger“ Gamer mehr zu sein. Nun hat der YouTuber entsprechend reagiert.

„Ich habe eine Menge Hate-Kommentare erhalten und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es verletzt mich nicht, aber manchmal ist genug [einfach] genug. Leute wagen es [mich] anzuzweifeln [und] sagen ‚Er spielt gar keine Videospielen mehr‘ oder ‚Er ist kein richtiger Gamer mehr.‘ Entschuldige bitte? Ihr denkt ich bin kein Gamer?“, so der Influencer in einem aktuellen YouTube-Video etwas empört, aber mit gewohnt ironischem Unterton.

Daraufhin zählt er Dinge auf, die beweisen sollen, dass er in der Tat noch ein „richtiger“ Gamer ist: „PewDiePie – Der größte Gaming-Kanal auf YouTube. Oh, ich bin kein Gamer. Ich bin sowas von ein Gamer! Warum habe ich dann ein G-Fuel-Sonsoring? Warum habe ich dann diesen Gaming-Stuhl, der tatsächlich eine Menge draufhat? Warum habe ich dann diese Gaming-Kopfhörer? Warum habe ich dann diese Gamer-Muskeln?“

Jetzt weißt du zwar, dass PewDiePie ein Gamer ist, doch kennst du auch diese Fakten über ihn?

Bilderstrecke starten
17 Bilder
15 Fakten zu PewDiePie, die dich überraschen werden.

Der Kanal des gebürtigen Schweden hat in der Tat inzwischen nicht nur mehr Abonnenten als Deutschland Einwohner, sondern gilt, noch vor YouTube Gaming, als größter Gaming-Kanal auf der Videoplattform. G-Fuel ist übrigens eine Energy Drink-Marke, die sich auf eSports fokussiert. Ürsprünglich begann PewDiePie auf YouTube mit Let’s Play, doch inzwischen fokussiert er sich in seinen Videos auf Internetkultur und Memes allgemein.

PewDiePie sieht nicht wie ein „richtiger“ Gamer aus

PewDiePie stellt eine Vermutung auf, weshalb einige Menschen ihn nicht als Gamer sehen: „Oh, es liegt daran, dass ich mich nicht wie ein Gamer anziehe.“ Es folgt eine Art Modenschau, in der PewDiePie zahlreiche T-Shirts mit Gaming-relevanten Sprüchen anzieht und kommentiert. Dabei geht er auf typische Gamer-Klischees ein und kritisiert diese mehr oder weniger direkt – mit charakteristischem PewDiePie-Humor. Aber schau selbst:

Eine Sache scheint den YouTuber besonders zu ärgern: Die Toxizität in der Gaming-Community. „[Das ist] diese Art von toxischer Gaming-Einstellung, die mich traurig macht, ein Gamer zu sein. Wenn ich meine gesamte Existenz durch ein Hobby identifizieren kann, bei dem buchstäblich jeder mitmacht, wer bin ich dann [überhaupt]?“ Auch wenn das Video alles im allem relativ selbstironisch aufgezogen ist, spricht PewDiePie damit ein ernstes Thema an. Findest du jemand ist erst ein Gamer, wenn er eine bestimmte Anzahl an Stunden am Tag zockt? Und wie sieht deiner Meinung nach ein richtiger Gamer aus? Diskutiere mit uns in den Kommentaren.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung