YouTube: Immer mehr Influencer berichten über Burn-out

André Linken 1

Wenn du bisher immer gedacht hast, das Leben eines YouTubers wäre ein reines Zuckerschlecken, bekommst du jetzt den ziemlich erschütternden Gegenbeweis geliefert.

Jeden Tag neue Videos machen, mit der Community interagieren und quasi nebenbei massig Geld kassieren. So oder zumindest so ähnlich stellen sich viele Leute das Leben eines YouTubers vor. Sicherlich bietet diese noch immer recht junge Branche einige Möglichkeiten. Doch wie sich mittlerweile immer mehr herausstellt, gibt es auch viele Schattenseiten.

Wie aus einem Bericht des Magazins Polygon hervorgeht, haben sich gerade in der jüngeren Vergangenheit vermehrt internationale YouTuber und Influencer öffentlich zu Wort gemeldet, um sich über solche Themen wie Depressionen, Burn-out und andere negative Begleiterscheinungen ihres Alltags auszulassen. So veröffentlichte beispielsweise Bobby Burns vor kurzem ein Video, bei dem er über seinen täglichen Druck und die damit verbundenen mentalen Schäden zu sprechen kam.

Ein ähnliches Outing hatte im vergangenen Monat die YouTuberin Elle Mills, die ganz offen über ihr Burn-out in Verbindung mit dem YouTube-Alltag sprach. Der nochmals deutlich populärere Videospiel-YouTuber „El Rubius“ (fast 30 Millionen Abonnenten) gab vor kurzem ebenfalls ganz offen zu, dass er vor einem Zusammenbruch steht und sich deshalb eine Auszeit von YouTube nehmen wird. Auch die Game-YouTuber Crainer und M3RKMUS1C  berichten von ähnlichen Problemen.

Alle haben gemeinsam, dass sie über den mittlerweile stark erhöhten Druck im Leben eines YouTubers berichten. Durch die jüngsten Änderungen bei der Monetarisierung sowie der immer größer werdenden Konkurrenz müssen sie deutlich mehr Zeit investieren, um von ihren Aktivitäten halbwegs leben zu können. Das geht ihren Aussagen zufolge sehr stark an die Substanz – sowohl körperlich als auch geistig.

Das waren die bestverdienenden deutschen YouTuber im Jahr 2017.

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Das waren die bestverdienenden deutschen YouTuber 2017.

Erfolgreicher YouTuber zu sein, heißt oft, in Armut zu leben

Deutsche YouTuber haben sich bisher noch nicht zu diesem Thema geäußert. Es ist jedoch gut möglich, dass sie aufgrund der oben erwähnten Outings ebenfalls schon bald Stellung dazu beziehen werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung