YouTube: Petition und Zorn gegen neue Kommentarfunktion

Martin Maciej

Google hat sich mit der Einführung der neuen Kommentarfunktion bei YouTube wahrlich keine Freunde gemacht. Im Netz stormt der Shit bereits in Massen und auch bei unserer Umfrage wird deutlich, dass die neue Kommentarfunktion bei YouTube nicht auf Gegenliebe stößt. Mittels Online-Petition soll der Suchmaschinengigant und YouTube-Betreiber nun dazu gebracht werden, die Änderungen am YouTube-Kommentarsystem rückgängig zu machen.

YouTube: Petition und Zorn gegen neue Kommentarfunktion

Das neue YouTube-Kommentarsystem integriert eure Google+-Accounts in das Videoportal. Mit diesem Schritt möchte Google seinem sozialen Netzwerk zu neuen Aufschwung verhelfen. Aktuell scheint jedoch eher das Gegenteil der Fall zu sein. Das Video, dass die neuen Kommentare vorstellt, hat inzwischen über 50.000 negative Bewertungen (bei knapp 2.500 „Mag ich“-s) gesammelt.

Meet The New Youtube Comments.

Online-Petition gegen Google+-Zwang bei YouTube

Der Zwang, nur mit eingeloggtem Google+-Account bei YouTube kommentieren zu können, wühlt die Netzwelt auf. Auch bei euch ist das neue Kommentarsystem umstritten:

Mit der Online-Petition soll Googledazu gebracht werden, die Änderungen am Kommentarsystem wieder zurückzurollen. Bereits binnen weniger Stunden haben sich fast 200.000 Nutzer gefunden, die sich online bei der Petition eingetragen haben.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Die 15 größten Gaming-Skandale von YouTubern und Streamern 2018.

Google+-Zwang bei YouTube zieht den Zorn der User auf sich

Intention bei der Einführung des Google+-Zwangs bei YouTube war, die Internet-Anonymität bei Diskussionen und Kommentaren zu beseitigen und diese endlich auf ein „normales“ Niveau zu bringen. Nicht selten ufern Kommentarstränge unter YouTube-Clips in Hasstiraden, Beleidigungen und Auseinandersetzungen aus. Dieses Ende der Anonymität wollen sich die YouTube-User jedoch nicht bieten lassen.

Weiterer Kritikpunkt am neuen Kommentarsystem ist die Sortierung der Kommentare. Wurden Kommentare zuvor chronologisch aufgelistet, werden diese nun nach Relevanz sortiert. Die Anordnung nach Relevanz der Kommentare scheint jedoch nicht wirklich zu funktionieren, immerhin finden sich häufig Kommentare an oberen Positionen, die keinen Sinn ergeben und nichts mit dem Video zu tun haben. Auch scheinen sich hier Beleidigungen und ASCII-Bilder unter den vermeintlich wichtigsten Kommentaren wiederzufinden. Insbesondere „Bob“ und seine Panzerarmee macht sich im Moment unter vielen YouTube-Videos breit.

Dank der neu eingeführten Möglichkeit, Links in Kommentaren zu platzieren, reiben sich zudem Malware-Verteiler und Porno-Seitenanbieter bereits die Hände, findet sich so doch eine ordentliche Plattform für fragwürdige Seiten.

Weitere Artikel zum Thema:

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung