Fynn Kliemann: „Der Natur immer einen Spatenstich voraus“

Christin Richter

Fynn weiß nicht nur wo der Hammer hängt, sondern er benutzt ihn auch einfach. Wenn Kliemann bastelt, entstehen Handwerker-Tutorials der unterhaltsamen Sorte. Denn der 27-Jährige aus Zeven packt die Dinge einfach an und lässt keinen Atemzug verstreichen, ohne die Geschehnisse mit sehr trockenen Humor zu kommentieren. Seine Fans lieben ihn dafür – und für seine kleinen Fluch-Exzesse.

Fynn Kliemann: Der Heimwerkerking

Fynn fackelt nicht lange sondern packt einfach an. Das führt zu allerlei rabiat erscheinenden Aktionen. Am Ende führt ihn sein Weg aber dennoch ans Ziel – auch wenn Handwerker-Profis bei einigen Handgriffen ein Schauer über den Rücken laufen könnte. Für das Erfolgsrezept des selbsternannten Heimwerkerkönigs gibt es simple Zutaten:

  • eine große Portion Selbstironie
  • Improvisation (das Ergebnis muss ja nicht perfekt werden)
  • eine GoPro-Kamera
  • Photoshop für spektakuläre Vorschaubilder seiner Videos

GoPro bei Amazon kaufen *


Mit schnellen Kamera-Schnitten gelangt Fynn von einer kleinen Katastrophe in die nächste. Gewürzt werden die Handwerker-Tutorials pausenlos mit frischen Kommentaren und Rap-Einlagen, die einfach zum Lachen bringen.

Bilderstrecke starten
17 Bilder
Die 15 größten Gaming-Skandale von YouTubern und Streamern 2018.

Fynn Kliemann auf YouTube

Auf YouTube gibt es viele seltsame Kanäle, die plötzlich in aller Munde sind und von sogenannten YouTube-Stars wie Hans Entertainment oder Gamern wie Gronkh betrieben werden. Auch Kliemanns Tutorials in seinem YouTube-Kanal finden immer mehr Fans. Nachfolgende Zahlen belegen den Kliemann-Hype (Stand 18.02.2016):

  • Die Videos haben je zwischen 100.000 und 344.869 Aufrufe.
  • Er hat 56.000 Abonnenten.
  • Seine Videos haben insgesamt fast 3 Millionen Aufrufe.

In seinem Kanal ist zu lesen, dass er in regelmäßigen Abständen, jeden zweiten Sonntag, ein neues Video veröffentlichen möchte. Tatsächlich hat er es inzwischen sowohl zu Stern TV als auch in die NDR Talk Show geschafft.

Auch ein Handwerkerkönig fängt klein an

In seinem ersten Video, das er im April 2015 auf YouTube veröffentlichte, bastelt er eine Steadicam aus Motorsense und viel Klebeband. Genau wie in seinen anderen Tutorials hält er auch dann noch drauf, wenn Plan A nicht geklappt hat. Meistens funktioniert Plan B dann umso besser. Fynn sucht sich immer größere Projekte und schreckt auch dann nicht zurück, wenn Funken sprühen und es sehr heiß wird. Beim Bau einer Mauer geht es dem Rasen selbstbewusst direkt an den Kragen: „Es ist auch noch wichtig zu wissen, dass ich das ebenfalls zum allerersten Mal mache. Das heißt aber nicht, dass ich das nicht besser kann als du.“ Wenn er nicht gerade prächtige Mauern baut oder einen Teich anlegt, arbeitet er in einer Werbeagentur als Webentwickler und Web- und Printdesigner.

 

Fynn Kliemann - Reden ist Gold

Im Mauer-Tutorial buddelt Fynn einen kleinen Schatz aus und spricht mit seiner Ehrlichkeit und seinem Improvisationstalent einigen Handwerkern aus der Seele:„Metallstäbe? Und sowas hab ich eigentlich gebraucht, bloß ich war zu geizig, um die zu kaufen. Und die können wir nämlich gleich in unser Fundament einmauern. Perfekt. Das Glück ist mit die Handwerker!“

Generell haben Grasbüschel auch beim Bau eines Gartenteichs keine Chance, auch wenn sie wie beim Mauerbau aussehen „wie die Frisur von Mr.T“. Mit einem Bagger krempelt er den Garten um und rückt den Pflanzen auf den Pelz. Auch hier kennt sein Redefluss kein Ende „Wir schieben die einfach auf, die wachsen schon wieder an“.

Werkzeugkoffer-Testsieger bei Amazon kaufen *

Seht Fynn dabei zu, wie er einen Teich baut und dabei mit Bagger und Hühnern zu kämpfen hat:

Quellen: MOPO.de, Fynn Kliemann auf YouTube 

Bildquellen:  Milles Studio via Shutterstock

11 kontroverse Meinungen über YouTuber, die die Community spalten

Über YouTuber scheiden sich bekanntlich die Geister. Das geht weit über ein einfaches „Mag ich“ oder „Mag ich nicht“ hinaus. Wie stimmst du über die kontroversesten Meinungen über YouTuber ab?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

Weitere Themen

* Werbung