AirPort Express: Alternativen in der Übersicht

Sven Kaulfuss 14

Apples kleinster und günstigster WLAN-Router gehört zweifelsohne zu den Bestsellern im Zubehörprogramm des Herstellers. Dennoch sei die Frage gestattet: Gibt es Alternativen für die kompakte AirPort Express?

AirPort Express: Alternativen in der Übersicht

Viele Pluspunkte sprechen für den Erwerb einer originalen Apple AirPort Express Basisstation. Die Konfiguration erfolgt direkt mit dem Mac, dem iPhone oder iPad über das jeweilige System (OS X oder iOS) – eine nicht immer sonderlich intuitive zu bedienende Weboberfläche ist hingegen nicht notwendig. Beim letzten Update im Sommer 2012 spendierte man der kleinen Box zudem die Möglichkeit, im Dualband-Betrieb simultan zu funken – 2,4 GHZ und 5 GHz. Das neue WLAN-ac kann der Router allerdings noch nicht nutzen. Ein Alleinstellungsmerkmal in der AirPort-Familie ist hingegen die Option, am analog/optischen Audioausgang direkt die HiFi-Anlage oder Aktivboxen anzuschließen. Per Airplay überträgt der Anwender auf diese Weise kabellos seine Musik von iPhone, iPad oder Mac.

AirPort Express (Schnittstellen)

AirPort Express: Wandmontage wegrationalisiert

Wandmontage
Ein bisher zentrales Merkmal rationalisierte Apple mit dem letzten Update jedoch hinweg. Die vorherige Version der AirPort Express konnte noch direkt, ohne Netzkabel, in einer Wandsteckdose betrieben werden – sehr platzsparend und vor allem auf Reisen ein echter Vorteil. Das aktuelle Modell verzichtet darauf und muss zwangsweise ein separates Netzkabel verwenden – wie auch das gegenwärtige Apple TV. Dieses stand augenscheinlich für das neue Design Pate. Eine mögliche Lösung für dieses Problem? Die Anschaffung einer passenden Wandhalterung. Nachteil: Nicht mobil einsetzbar und ein Mehrpreis von circa 30 Euro.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
10 Apple-Produkte, die vom Aussterben bedroht sind.

AirPort Express: Alternativen vorgestellt

Apropos: Die AirPort Express Basisstation ist mit einem Preis von circa 100 Euro zwar der günstigste Apple-Router, allerdings gilt diese Feststellung nicht im Vergleich mit Modellen von Drittanbietern. Lohnt sich also der Blick auf eine alternative Lösung, beziehungsweise gibt es ihn überhaupt, den ultimativen Ersatz, der alle Vorteile kombiniert und dies zu einem besseren Preis? Auf den nächsten Seiten finden wir es heraus. Vorab: Alle vorgestellten Alternativen können in einer Wandsteckdose betrieben werden.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* Werbung