AirPower: Hat Apples Ladematte noch eine Zukunft?

Simon Stich 5

Vom revolutionären Gadget zur Vaporware: Zu Apples Ladematte gibt es leider keine guten Neuigkeiten. Der Konzern schweigt sich weiter aus – und hat jetzt vielleicht sogar schon die Reißleine gezogen. Was ist da los?

AirPower: Hat Apples Ladematte noch eine Zukunft?
Bildquelle: Apple.

AirPower: Apple entfernt fast alle Hinweise

Zusammen mit dem iPhone X hatte Apple im September des vergangenen Jahres auch ein weiteres Produkt angekündigt: AirPower sollte die Ladematte nach erweitertem Qi-Standard heißen, mit der mehrere Produkte gleichzeitig und vor allem kabellos aufgeladen werden. iPhone, Apple Watch und AirPods würden nebeneinander auf die Matte gelegt und beziehen allesamt Strom. Seit der Ankündigung ist es immer ruhiger um das Produkt geworden. Leider hat sich das auch heute nicht geändert – ganz im Gegenteil. Auf Apples Webseite sind so gut wie alle Hinweise zum Produkt entfernt worden. Lediglich ein einzelnes Bild ist noch übrig geblieben. Selbst hier ist die Bezeichnung „AirPower“ nicht mehr zu sehen. Eine Suche bringt keine Ergebnisse mehr.

Alternative Qi-Ladematten auf Amazon *

Von einem baldigen Marktstart ist nun also nicht mehr auszugehen. Eigentlich war erwartet worden, dass Apple die Ladematte zusammen mit den neuen iPhones am Mittwoch vorstellt. Daraus ist aber bekanntlich nichts geworden. AirPower wurde während der Produktvorstellung der zweiten iPhone-X-Generation auch kein einziges Mal erwähnt. Eigentlich sollte die Matte zum drahtlosen Laden in diesem Jahr auf den Markt kommen.

AirPower: Vorstelllung im Oktober fraglich

Auch wenn Apple die Qi-Ladestation zum drahtlosen Aufladen noch nicht vorgestellt hat, gibt es einen winzigen Lichtblick. Mit viel Optimismus ausgestattet, könnte es sein, dass der Konzern noch bis zum Oktober wartet, um AirPower zusammen mit neuen iPads, MacBooks und dem Nachfolger der AirPods präsentiert. Das Löschen fast aller Hinweise von der Webseite passt aber nicht so richtig zu dieser Möglichkeit.

AirPower ist nicht das einzige Produkt, das auf sich warten lies oder noch lässt:

Bilderstrecke starten
12 Bilder
Apples aktuelle Verspätungen in der Übersicht: AirPlay 2, Mac Pro, iPad mini, AirPower und mehr.

Im Frühjahr gab es Gerüchte, nach denen der Konzern mit der Wärmeentwicklung zu kämpfen hatte. Auch das gleichzeitige Laden mehrerer Geräte soll Probleme bereitet haben. Allem Anschein nach hat Apple die Schwierigkeiten bislang nicht in den Griff bekommen. Bloomberg zufolge sollte die Matte im Juni 2018 präsentiert werden.

Quelle: MacRumors, golem.de

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link