Amazon Fire TV: Android-basierte Set-Top-Box für Serien, Filme und Games offiziell vorgestellt

Frank Ritter 16

Amazon will ins Wohnzimmer, das ist jetzt offiziell. In den USA hat Amazon soeben seine erste eigene Set-Top-Box vorgestellt: Mit dem Amazon FireTV kann man nicht nur Videos aus den Amazon-eigenen Prime-Kanälen streamen. Da die Konsole offen ist und von Amazons Android-Variante FireOS betrieben wird, können auch Videoinhalte aus anderen Apps auf dem Gerät abgespielt werden. Mithilfe eines zusätzlich erhältlichen Controllers wird die Box gar zur Spielkonsole.

Amazon Fire TV: Android-basierte Set-Top-Box für Serien, Filme und Games offiziell vorgestellt

Zahlreiche Gerüchte rankten sich in den vergangenen Wochen um die ominöse Set-Top-Box von Amazon. Diese sollte einerseits die Inhalte aus Amazons eigenen Videostreaming-Dienst, kürzlich unter dem Label Prime Instant Video auch in Deutschland neu an den Start gegangen, auf den Fernseher holen, andererseits Konkurrenten wie Apple TV, Google TV und Roku in ihre Schranken verweisen. Zusätzlich kursierte das Gerücht, die Box könnte gleichzeitig als Spielkonsole fungieren.

Amazon FireTV vorgestellt: Spezifikationen und Fähigkeiten

Jetzt ist das Gerät vorgestellt worden und die Gerüchte haben sich bewahrheitet: Amazon Fire TV ist eine etwa 1,8 cm tiefe quadratische Set-Top-Box, in der, laut einer Pressemitteilung von Qualcomm ein Snapdragon 600 Quad Core-Prozessor tickt, nebst einer dezidierten Adreno 320-Grafikeinheit und 2 GB RAM. Weiterhin unterstützt die Box WLAN mit Mimo-Dualband und zwei Antennen. Video spielt Fire TV in 1080p ab, Sound wird mit Dolby Digital Plus bis zum 7.1-Format ausgegeben.

amazon-fire-tv-back

Die Software basiert auf HTML und Android in der von Amazon geforkten Variante FireOS „Mojito“. Auf diese Weise sind bei Beginn bereits zahlreiche Apps verfügbar, dank derer man nicht nur Filme und Serien per Amazon Prime Instant Video streamen kann, sondern auch Inhalte von Drittanbietern. Vorerst sind das überwiegend US-exklusive Dienste wie Hulu und Netflix, aber auch YouTube soll vom Start weg mit einer eigenen App vertreten sein.

amazon-fire-tv-ui

Gesteuert wird die Box über eine kleine Fernbedienung mit sieben Buttons und einem „Steuerkreis“, die auch ein Mikrofon enthält. Amazon behauptet, dass die Bedienung per Spracheingabe besonders präzise sein soll.

amazon-fire-tv-voice-search

Teil der aufgeräumt wirkenden Benutzeroberfläche ist eine Suchfunktion, die ebenfalls per Sprache benutzt werden kann und unter anderem Ergebnisse aus den Angeboten der installierten Apps zutage fördern kann. Viel Wert legte Amazon in der Präsentation auf sein ASAP-Feature. Dieses errät anhand der Sehgewohnheiten des Nutzers, welche Filme oder Serienfolgen er wahrscheinlich als nächstes sehen möchte und speichert diese bequem vorab auf dem Gerät, damit das entsprechende Video ohne Ladeunterbrechungen sofort zum Ansehen zur Verfügung steht – praktisch insbesondere für Fernsehserien. Natürlich sind auch Verknüpfungen mit weiteren Amazon-Clouddiensten integriert, so kann Fire TV auch Musik aus dem Cloud Player wiedergeben und Fotos am großen Bildschirm anzeigen, die der Nutzer in seinem Amazon-Bilderspeicher abgelegt hat.

Die Box kommt für 99 US-Dollar auf den Markt und kann sofort bestellt werden, bleibt aber zunächst US-exklusiv. Mit diesem launigen Werbespot mit Schauspieler Gary Busey wird das Gerät eingeführt:

Fire TV als Spielkonsole

amazon-fire-tv-controller

Für rund 40 Dollar kann zudem ein Bluetooth-Gamepad erworben werden, mit dem man Fire TV auch als Spielkonsole verwenden kann. Amazon zeigte auf der Bühne einige Games, unter anderem einen ansehnlichen 3rd Person-Shooter mit Tower Defense-Elementen namens Sev Zero.

In einem Sneak Peek-Video wurden zudem Ausschnitte aus weiteren Titeln gezeigt, an denen die Amazon Game Studios arbeiten:

Dank des eigenen Back-Katalogs im Amazon Appstore und der Android-Kompatibilität soll es bereits zu Beginn zahllose Titel geben, die auf dem Fire TV laufen, zum Launch sind beispielsweise bereits Minecraft, Riptide GP2, The Walking Dead (Telltale) und Asphalt 8 verfügbar. Die Spiele sollen preisgünstig sein und offenbar auf dem Niveau regulärer Spiele-Apps für Android liegen. Viele Titel sollen auch kostenlos als Free to Play-Version zu haben sein. Beim Kauf des Controllers erhält man 1.000 so genannte Amazon Coins mit dem Gegenwert von 10 Dollar zum Kauf von Spielen. Notwendig ist der Controller indes nicht, die Games sollen auch mit der Bluetooth-Fernbedienung oder über eine App auf den Kindle Fire-Tablets kontrollierbar sein.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Vom Smartphone zum Fernseher: Mit Fire TV Netz-Videos rüber beamen.

Amazon Fire TV in Deutschland?

Zu einem Start außerhalb der USA wurde bislang nichts bekannt gegeben. Anhand der Erfahrungen mit den vergangenen beiden Generationen der Kindle Fire-Tablets schätzen wir aber, dass das Gerät im Laufe des Jahres auch den Sprung über den großen Teich schaffen wird.

Quelle und Bilder: Amazon-Press Release, Amazon Media Room

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung