Kleiner Tablet-Ständer für die Reise im Test

Sebastian Trepesch 5

Tablet-Stander-AmazonBasics
Wenn es darum geht, auf dem iPad, Android-Tablet oder Smartphone einen Film anzusehen, brauchen wir meist einen Ständer für die passende Positionierung. Wir testen ein Billig-Produkt.

Drei AmazonBasics-Produkte wollten wir unter die Lupe nehmen. Nach der iPhone-Hülle für 1,37 Euro und dem iPhone-Ladekabel (Lightning) kommen wir nun zu einem recht „minimalistischen“ Ständer.

„AmazonBasics Reisefreundlicher Mini Standfuß“

Amazon hat seinem Tablet-Ständer den knackig kurzen Begriff „“ verpasst. Im Prinzip handelt es sich lediglich um eine aufklappbare Plastikschiene mit zwei Kerben, in die das Tablet gestellt wird. Freilich kann es sich dabei auch um ein iPad Air oder iPad mini handeln. Oder Smartphone. Bei kleinen Telefonen wie dem iPhone wirkt der Ständer übertrieben groß, hält aber trotzdem.

Der Vertrieb läuft exklusiv über Amazon. Der Standfuß kostet 3,99 Euro und ist ein Plus-Produkt – heißt, die Gesamtbestellung muss mindestens 20 Euro betragen. Zumindest fallen dann nicht noch Versandkosten an.

iPad-Ständer von Amazon im Test

Sehen wir uns den Tablet-Ständer genauer an. Die Plastikschiene wird in der Hälfte gefaltet und hält dank einer kleinen Steckverbindung zusammen. Ob das Scharnier ewig hält, wage ich zu bezweifeln. Wer aber nicht ständig daran rumspielt, bei dem sollte die Halterung nicht gleich auseinanderfallen.

Reise-Standfuß AmazonBasics

Die Enden sind gummiert, so dass die Konstruktion auf einem glatten Tisch nicht gleich verrutscht. Ob der Ständer auch in einem ruckelnden Zug seinen Dienst verrichten kann, konnte ich leider noch nicht testen.

Fazit zum AmazonBasics Mini-Standfuß

AmazonBasics-Stand-iPad
iPad Air mit TV-Tuner tivizen im Reise-Standfuß von AmazonBasics.

Im Prinzip ist der Mini-Standfuß eine sehr praktische Lösung: Er ist sehr klein und leicht – ideal zum Mitnehmen. Zudem hält er Tablets verschiedener Größen.

Ewige Haltbarkeit sollte in dieser Preisklasse – 4 Euro – niemand erwarten. Dennoch fände ich es fairer, wenn Amazon nur die Hälfte für die Plastikklammer verlangen würde.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link