Apple kauft 3D-Sensoren-Spezialisten PrimeSense

Florian Matthey

Apple geht in diesen Tagen mal wieder einkaufen: Das Unternehmen steht offenbar kurz vor Abschluss einer Übernahme der israelischen Firma PrimeSense. Letztere entwickelt dreidimensionale Sensoren-Technologie, die unter anderem in Microsofts Xbox-Produkt Kinect zum Einsatz kommt.

Apple kauft 3D-Sensoren-Spezialisten PrimeSense

Die israelische Zeitung Calcalist (via AllThingsD) berichtet über die bevorstehende Übernahme von PrimeSense durch Apple, die sich das Mac-, iPhone- und iPad-Hersteller rund 345 Millionen US-Dollar kosten lasse – einigen Quellen zufolge könnten es sogar bis zu 20 Millionen mehr sein. Für PrimeSense-Investoren sind das keine schlechten, wenn auch keine umwerfenden Neuigkeiten – bisher sei der Wert des Unternehmens auf rund 250 Millionen Dollar geschätzt worden. Apple könnte den Deal in den nächsten Tagen abschließen; aktuell seien aber noch einige Details zu klären – beispielsweise welche Gläubiger zuerst bedient werden sollen.

PrimeSense hat sich auf 3D-Sensoren spezialisiert, die es Geräten ermöglichen, ihre Umgebung zu „sehen“ und Veränderungen wie die Bewegungen des Benutzers zu analysieren. Der bisher bekannteste Einsatzbereich von PrimeSense-Technologie ist Microsofts Xbox-Produkt Kinect, wobei das Unternehmen aus Redmond mittlerweile mit der Xbox One auf eine eigene Lösung setzt.

Bei Apple könnte die Technologie in Verbindung mit einer zukünftigen Version des Apple TV oder auch in einem Apple-Fernseher zum Einsatz kommen. In der Vergangenheit waren immer wieder Hinweise aufgetaucht, die auf eine Sprach- und Bewegungs-Steuerung für Apples Wohnzimmer-Produkte hindeuten.

Zuletzt war es um Gerüchte um Apples Wohnzimmer-Ambitionen etwas ruhiger geworden; es hieß, Apple habe das Projekt zurückgestellt und wolle sich erst einmal verstärkt auf die „iWatch“ konzentrieren. Die PrimeSense-Übernahme könnte darauf hindeuten, dass der Apple-Fernseher nicht ganz von Apples To-Do-Liste verschwunden ist.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung