Ab dem 10. April kann die Apple Watch in den Apple Stores anprobiert werden. Dies erfordert ein umfangreiches Training der Mitarbeiter. Nach diesem Training sollen die Retail-Angestellten in der Lage sein, den interessierten Kunden das beste Apple-Watch-Modell empfehlen zu können.

 

Apple Watch

Facts 

Wie 9to5Mac berichtet, sollen die Kurse für die Retail-Mitarbeiter in den kommenden zwei Wochen stattfinden. Die Angestellten sollen danach in der Lage sein, den potentiellen Käufern Fashion- und Styling-Empfehlungen zu geben. Durch ein Gespräch mit den Kunden sollen die Verkäufer herausfinden, welche Apple Watch am besten passt.

Dazu gehören unter anderem die möglicherweise bereits bestehenden Pläne für den Kauf einer bestimmten Apple Watch, sowie die optischen und technischen Ansprüche an die Smartwatch.

Um es den Retail-Mitarbeitern ein wenig einfacher zu machen, hat Apple einige Beispiel-Kunden vorbereitet (siehe Bild oben und unten) und auch gleich eine Reihe möglicher Beratungs-Tipps beigefügt.

Die Mitarbeiter sollen bei den Empfehlungen etwa sagen, warum eine bestimmtes Design gut zum Kunden passt; nicht welches schlecht aussieht. Sie können bei ihren Beratungen auch frühere Kundenentscheidungen erwähnen. Sollte der Kunde mit mehreren Personen im Store anwesend sein, soll der Retail-Mitarbeiter auch deren Meinung berücksichtigen. Der Preis soll hingegen nicht im Fokus liegen, da laut Apple viele Kunden bereit seien mehr auszugeben, wenn sie sich mit einem teureren Modell wohler fühlen.

Apple will mit dem Verkauf der Apple Watch verstärkt auf den Style der einzelnen Kunden eingehen. Das ist insofern neu als das Apple bis dato nur eine sehr eingeschränkte Auswahl an iPhones, iPads oder MacBooks im Angebot hatte. Hier wird klar, warum Apple in der Vergangenheit unter anderem Angela Ahrendts und Chester Chipperfield von Burberry oder Paul Deneve und Catherine Monier von Yves Saint Laurent mit ins Boot geholt hat.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Apple Watch als Wegbereiter fürs iPhone-Upgrade

Das Kundengespräch soll des Weiteren dazu genutzt werden, um das aktuelle iPhone und die installierte iOS-Version zu bestimmen. Hier sollen die Kunden darauf aufmerksam gemacht werden, dass iOS 8.2 und mindestens ein iPhone 5 für die Nutzung der Apple Watch nötig sind.

Sollte der Kunde kein iPhone 6 oder iPhone 6 Plus besitzen, sollen die Mitarbeiter den Kunden auf ein mögliches Upgrade hinweisen. Die Mitarbeiter sollen Kunden ohne iPhone dabei auch auf das neue Trade-In-Programm für Android-Smartphones aufmerksam machen.

Die Apple Watch kann ab dem 10. April 2015 im Apple Store probegetragen und vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt am 24. April.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?