Apple unterrichtet Store-Mitarbeiter über Apple Watch

Thomas Konrad 9

Apple hat offenbar damit begonnen, Retail-Angestellte über die Apple Watch zu unterrichten. Erste Training-Sessions sollen auch in Europa stattgefunden haben.

9to5Mac berichtet, dass die Sessions in „mehreren“ Ländern stattfinden, darunter auch in den USA und im Vereinigten Königreich. Im April soll die Apple Watch zumindest in den USA auf den Markt kommen. Dass Apple auch europäische Retail-Kräfte in das Training miteinbezieht, könnte für einen zeitgleichen Europa-Marktstart sprechen.

Apples Mitarbeiter müssen nicht nur die Konfigurationen und Funktionen der Apple Watch erlernen. Derzeit wird außerdem vermutet, dass sich die Verkaufsprozedur besonders für die exklusiven Edition-Uhren von der anderer Apple-Produkte unterscheiden wird.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Kürzlich berichteten wir, dass Apple für die hochpreisigen Uhren seine Ladengeschäfte mit speziellen Safes ausstattet. Sie beherbergen neben den vorrätigen Neugeräten über Nacht auch Ausstellungsstücke und laden diese auf.

In den nächsten Wochen will der Hersteller angeblich ausgewählte Mitarbeiter nach Cupertino und Austin (Texas) einfliegen lassen, um sie noch gründlicher auf die Uhr vorzubereiten.

Noch müssen sich Kunden gedulden, bis die Apple Watch auch hierzulande zu kaufen sein wird. Bei der Vorstellung im September hatte Apple die neue Produktkategorie für Anfang 2016 angekündigt. Genaueres wissen wir derzeit nicht. Weil Mai und Juni schon eher zur Mitte des Jahrs zählen, scheint eine Veröffentlichung im April nicht unwahrscheinlich.

Unklar ist auch, ob Apple ein weiteres Event veranstaltet, bevor die Uhr erhältlich sein wird. Die große Unbekannte dazu: der Preis. Insbesondere die Edelstahlversion ist Gegenstand heißer Diskussionen. Sie könnte, meinen Beobachter, gut und gerne über 1.500 Euro kosten.

In drei Varianten wird es die Uhr geben, aus Aluminium, aus Edelstahl und aus Gold. Die letztere Version dürfte wohl durchaus ins Geld gehen. Jede Variante kommt mit unterschiedlichen Bändern. Sie dürften den Preis der Uhr ebenfalls beeinflussen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung