Apple Watch 2 mit FaceTime-Kamera und besserem Wi-Fi-Chip

Holger Eilhard 6

Knapp zwei Monate nach der Vorstellung der ersten Apple Watch gibt es nun die ersten Gerüchte zu einem neuen Modell mit FaceTime-Kamera und erweiterten Wi-Fi-Fähigkeiten, das im kommenden Jahr vorgestellt werden könnte.

Die Berichte zu dem Modell, welches für 2016 erwartet wird, erreichen uns von 9to5Mac. Mit Hilfe der FaceTime-Kamera sollen, wie zum Beispiel vom iPhone oder iPad bekannt, Videoanrufe von der Apple Watch ermöglicht werden. Erste Anzeichen einer FaceTime-Unterstützung gibt es bereits mit watchOS 2.0, welches die Annahme von normalen FaceTime-Anrufen erlaubt und Video-Anrufe auf Wunsch am iPhone annehmen oder ablehnen kann.

Eine weitere Neuerung betrifft den Wi-Fi-Chip in Apples kommendem Smartwatch-Modell. Apple will seiner Uhr mehr Bewegungsfreiheit abseits des gekoppelten iPhone ermöglichen. In der Apple Watch 2 sollen weiterhin viele Funktionen diese Verbindung erfordern, etwa Software-Upgrades oder die Synchronisierung von Multimedia-Inhalten.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Für simple Kommunikation mit dem Netzwerk hingegen soll das neue Modell jedoch kein iPhone benötigen. Hierzu gehört zum Beispiel Find My Watch, dass die Lokalisierung der Apple Watch erlauben soll. Aber auch E-Mail, iMessage und die Aktualisierung der Wetter-Daten könnten dann direkt über Wi-Fi ausgeführt werden.

Akku-Laufzeit

Seit der Vorstellung der Apple Watch hat das Unternehmen aus Kalifornien laut 9to5Mac eigene Nachforschungen unter den Käufern angestellt. Die Mehrheit der Anwender ist zufrieden mit der aktuellen Lebensdauer und beenden ihren Tag mit 30 oder 40 Prozent verbleibender Kapazität.

Diese Rückmeldungen sollen Apple dazu veranlasst haben, keine drastischen Verbesserungen an der Lebensdauer vorzunehmen, da die Nutzer es bereits gewohnt sind ihre Apple Watch täglich zu laden. Ein weiterer Hinweis hierauf ist die Integration des Nachttisch-Modus in watchOS 2.0. Dies ähnelt anderen Apple-Produkten wie zum Beispiel dem iPad, das bereits seit 2010 mit einer versprochenen Akkulaufzeit von rund 10 Stunden verkauft wird.

Neue Modelle

Um weitere Käuferschichten ansprechen zu können, plant Apple weitere Modelle, die sich preislich zwischen der Apple Watch und Apple Watch Edition einfinden sollen. Wie Apple dies konkret realisieren will ist nicht bekannt.

Denkbar sind zum Beispiel günstigere Gold-Modelle oder teurere Edelstahl-Varianten, die mit neuen Armbändern ausgeliefert werden. Ebenfalls denkbar ist die Nutzung von neuen Metallen, wie Titan, Tungsten, Palladium oder Platin.

Zeitplan zur Vorstellung

Die nächste Apple Watch wird vermutlich erst im Jahr 2016 auf den Markt kommen. Die Quellen von 9to5Mac erinnerten aber daran, dass Apple häufig gleichzeitig mehrere Modelle von künftiger Hardware testet. Dies bedeutet, dass zum Beispiel eine Apple Watch mit FaceTime-Kamera erst in späteren Generationen eingeführt wird.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung