Apple Watch: Find my Watch und neue Komplikationen in Arbeit

Holger Eilhard 9

Die Weiterentwicklung der Apple Watch läuft auf Hochtouren. Mit Hilfe eines kommenden SDK sollen Entwickler angeblich nicht nur Apps direkt auf der Smartwatch ausführen, sondern auch eigene Komplikationen anbieten können.

Die Apple Watch ist seit rund einem Monat verfügbar; auch wenn viele Vorbesteller weiterhin auf ihre Lieferung warten. 9to5Mac hat nun von einer Quelle Details zu kommenden Features von Apple Watch erhalten.

Mittels „Find my Watch“ – auf Deutsch möglicherweise „Meine Watch finden“ – will Apple die Sicherheit sowohl von der Apple Watch als auch dem verbundenen iPhone erhöhen. Wie vom iPhone-Pendants bekannt soll es dem Anwender erlauben, die Apple Watch zu finden und bei Bedarf aus der Ferne zu löschen. Ein intern als „Smart Leashing“ („Cleveres Anleinen“) bezeichnetes Feature soll den Besitzer über ein versehentlich vergessenes iPhone hinweisen.

Diese Funktionen soll Apple bereits lange vor der Auslieferung der Apple Watch geplant haben, konnte sie aber nicht rechtzeitig für das aktuelle Modell fertigstellen. Beide Features werden daher möglicherweise nicht für die erste Generation der Apple Watch verfügbar sein, da sie einen besseren, intelligenteren Wi-Fi-Chip voraussetzen könnten.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Verbesserungen bei den Gesundheits-Funktionen

Anders soll es hingegen bei den Fitness- und Gesundheits-Funktionen der aktuellen Modelle aussehen. Apple soll beispielsweise damit experimentieren, Träger der aktuellen Apple-Watch-Hardware auf einen unregelmäßigen Puls aufmerksam zu machen. Aufgrund möglicher Probleme mit den Gesundheitsbehörden könnte dieses Feature den Endanwender jedoch nicht erreichen.

9to5Mac will von mehreren Quellen des Weiteren erfahren haben, dass Apple eine interne Roadmap definiert hat, die beschreibt, welche Gesundheits-Funktionen man in den kommenden Jahren implementieren will. Aktuell beschränkt man sich auf einen Pulsmesser, nachdem anderen Sensoren, wie zum Beispiel zur Messung der Sauerstoffsättigung, nicht präzise genug gearbeitet haben.

In der nahen Zukunft hofft Apple auf die Integration von Blutdruckmessung und Schlaf-Tracking. Erst später soll möglicherweise die Messung des Blutzuckers folgen.

Vollwertige Apps und Komplikationen von Entwicklern

Neben der bereits bekannten Arbeit an einem SDK, mit dem Entwickler ihre Apps direkt auf der Apple Watch ausführen lassen können, ist man in Cupertino auch damit beschäftigt Entwicklern Zugriff auf die Komplikationen zu geben. Damit will man Apps erlauben eigenständige Komplikationen auf dem Zifferblatt der Apple Watch darzustellen.

Aktuell teste man beispielsweise in einem Update von Watch OS eine Twitter-Komplikation, die etwa die Anzahl der neuen Erwähnungen oder die neueste Erwähnung selbst anzeigt.

Ein Update von Watch OS wird derzeit für die WWDC im kommenden Monat erwartet.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung