Apple Watch: Jede zweite ausgelieferte Smartwatch in 2015 kam aus Cupertino

Holger Eilhard

Mehr als die Hälfte der im vergangenen Jahr ausgelieferten Smartwatches stammte laut einer aktuellen Analyse von Apple. Damit liegt man klar vor der Konkurrenz aus dem Android-Lager.

Laut dem Bericht von Juniper Research (via Re/code) wurden im vergangenen Jahr insgesamt 17,1 Millionen Smartwatches ausgeliefert. Apples Anteil soll bei 8,8 Millionen ausgelieferten Apple Watch-Modellen liegen – umgerechnet 51,5 Prozent.

Der Anteil der mit Android Wear ausgestatteten Uhren soll bei weniger als 10 Prozent gelegen haben.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

Als Grund für die Dominanz gegenüber der Konkurrenz gab Juniper unter anderem die verfügbaren Apps an. Während für die Apple Watch 10.000 Apps verfügbar sind, waren es bei Android Wear lediglich 4.000. Diese Limitation soll auch bei Geräten wie Samsungs Gear 2, auf der das Betriebssystem Tizen läuft, dafür sorgen, dass das Interesse bei den potentiellen Käufern nur gering sei.

Ein Hindernis, dass alle Smartwatches verbindet, sei aber nach wie vor die Frage nach dem „Warum?“, wie in: „Warum brauche ich eine Smartwatch?“

30 Prozent der von Juniper befragten Käufer hatten keine Antwort auf diese Frage und daher auch keine Pläne ein derartiges Gerät zu kaufen. Die Hersteller müssen in Zukunft den Interessenten erklären, warum sie eine Smartwatch benötigen. Der Grund, dass sie den Nutzer von dem Smartphone befreien, sei nicht genug und wurde von den Befragten skeptisch beäugt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung