Apple Watch: Massenproduktion soll im Januar starten

Julien Bremer

Mit der Apple Watch wird Apple im kommenden Jahr seine Produktpalette erweitern. Die noch verbleibende Zeit zum Verkaufsstart wollte der Konzern für Optimierungsarbeiten nutzen. Diese scheinen abgeschlossen und die Massenproduktion soll im Januar 2015 beginnen.

Nach neuesten Informationen aus Apples Zuliefererkreisen in China (via gforgames) sollen Apple und Quanta die Entwicklung des Geräts soweit vorangetragen haben, dass es bereits im Januar in die Massenproduktion gehen kann. Quanta ist der Betrieb, der mit der Fertigung des Produkts von Apple beauftragt wurde.

So soll es zuvor noch zu viel Ausschuss bei einzelnen Komponenten wie dem Display und dem Prozessor gegeben haben. Die Probleme scheinen aber gelöst, sodass eine Massenproduktion im Januar beginnen kann. Um diesen großen Auftrag gerecht zu werden, hat Quanta bereits die Anzahl seiner Mitarbeiter erhöht. So arbeiten derzeit 10.000 anstatt sonst 2.000 Mitarbeiter für den Betrieb. Und die Zahl der Mitarbeiter soll im Rahmen der Apple-Watch-Produktion noch auf 20.000 steigen.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Schlafüberwachung mit der Apple Watch: Mein Ratgeber für die Smartwatch

In der ersten Produktionswelle sollen zwischen drei und fünf Millionen Apple Watches entstehen. Apple geht davon aus, im kommenden Jahr 24 Millionen seiner Uhren auszuliefern. Zum Vergleich: Beim iPhone 6 vermeldete die Gerüchteküche einen Beginn der Massenproduktion gegen Ende Juli, Anfang August. Rund zwei Monate später war der Verkaufsstart der Geräte. Setzt man die gleichen Maßstäbe auch bei der Apple Watch an, wäre mit einem Verkaufsstart im März zu rechnen.

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung