Bislang haben Entwickler nur eingeschränkten Spielraum, wenn es um Apps für die Apple Watch geht. Kein Zugriff auf die Sensoren der Uhr und die Apps laufen nur auf dem verbundenen iPhone. Dies soll sich in Kürze ändern.

 

Apple Watch

Facts 

Wie Jeff Williams, Apples Senior Vice President of Operations, im Rahmen der derzeit stattfindenden Code Conference in Rancho Palos Verdes, Kalifornien offenbarte, sollen Entwickler am Montag in einer Woche, also dem ersten Tag der WWDC, ein Preview-SDK für die Apple Watch erhalten (via TechCrunch).

„Am Montag in einer Woche werden wir im Rahmen unserer Entwickler-Konferenz eine Vorschau veröffentlichen, so dass Entwickler native Apps entwickeln können und Zugriff auf die Sensoren erhalten“, so Williams.

Williams sagte weiter, dass Apple derzeit überlegt in Zukunft weitere Sensoren zu implementieren.

Derzeit laufen die WatchKit-Apps auf dem iPhone und übertragen lediglich das Benutzerinterface auf die Apple Watch. Bislang gab es lediglich Vermutungen, dass Apple den Zugriff auf die Sensoren erlauben werde. Mit der Aussage von Williams gibt es nun eine offizielle Bestätigung.

Für die Anwender bedeutet die native Entwicklung von Apps, dass diese flüssiger laufen werden als derzeit möglich. Gleichzeitig wird die Apple Watch unabhängiger von einem verbundenen iPhone.

Williams ist bereits seit 1998 bei Apple und trat mit der Beförderung von Tim Cook zum Apple-CEO quasi in seine Fußstapfen.

Erst in der jüngeren Vergangenheit spielte Williams eine öffentlichere Rolle bei Apple. So präsentierte er zuletzt ResearchKit im Rahmen der Vorstellung der Apple Watch.

Holger Eilhard
Holger Eilhard, GIGA-Experte für iPhone, iPad, Mac und alles andere zum Thema Apple.

Ist der Artikel hilfreich?