Apple Watch, Retina-MacBook und mehr: Apple Event in der Zusammenfassung (09.03.2015)

Thomas Konrad 11

Es ging tatsächlich nicht nur um die Apple Watch: Auch ein neues MacBook mit Retina-Display hat Apple auf dem heutigen Event gezeigt. Unsere Zusammenfassung.

Apple Watch, Retina-MacBook und mehr: Apple Event in der Zusammenfassung (09.03.2015)
Bildquelle: Apple.

Los ging’s – wie inzwischen häufig bei Apples Events – mit einem Film; diesmal über den neuen Apple Store in Hangzhou am chinesischen Westsee. Freude bei allen Besuchern der Store-Eröffnung. „So wollen wir unsere Stores sehen“, sagte Cook. 120 Millionen Kunden haben Apples Ladengeschäfte im letzten Quartal aufgesucht.

vlcsnap-2015-03-09-18h03m44s043

Cook wollte Kunden heute noch mehr Gründe geben, um einen Apple Store zu besuchen.

Zuerst, Apple TV.

Serien wie Game of Thrones, Silicon Valley und Veep sollen bald über  HBO NOW auch auf dem Apple TV zu sehen sein. Apple sei zu Beginn ein exklusiver Partner für den neuen Streaming-Dienst. Ab Anfang April soll HBO NOW für 14,99 US-Dollar im Monat auf Apples Set-Top-Box verfügbar sein. Ob wir hierzulande etwas davon haben, ist unklar.

25 Million Apple TVs hat Apple bislang verkauft. Bald könnten es noch mehr werden, das Gerät hat nun einen neuen Preis: 69 statt bisher 99 Dollar wird Apple TV fortan kosten.

iPhone

vlcsnap-2015-03-09-18h12m57s275

Kürzlich habe man das 700 Millionste iPhone verkauft. Im letzten Quartal habe man doppelt so viele Geräte verkauft wie der Rest der Industrie. Es sei das meistverkaufte Smartphone der Welt. Und: Kunden lieben ihre iPhones. Kundenzufriedenheit (Cooks Lieblingsstatistik): 99 Prozent.

Health und medizinische Forschung

Über 900 Applikationen seien bereits in Apples Health-Applikation integriert. Neben CarPlay und HomeKit sei es vor allem Apples Health-Applikation, die einen langfristigen Effekt haben wird.

vlcsnap-2015-03-09-18h19m33s760

Apple-Vizepräsident Jeff Williams erklärte, wo die größten Probleme im Bereich der medizinischen Forschung sind. Mit ResearchKit wolle man Ärzten und Forschern helfen, Apps zu entwicklen, mit denen sich Krankheiten besser erforschen lassen. Vor allem sollen die Apps dabei helfen, mehr Daten zu sammeln.

Anwender können sich auf ihrem iPhone für eine Studie anmelden und Tests auf ihrem iOS-Gerät durchführen. Gesundheitsdaten aus Health komplettieren das Bild für Forscher. Als Beispiele nennt Williams Parkinson, Diabetes, Herzkrankheiten, Asthma und Brustkrebs. Mit mehreren Universitäten und medizinischen Einrichtungen hat Apple an entsprechenden Apps gearbeitet.

Apple hat keinen Einblick in die persönlichen Daten, verspricht Williams. Nutzer entscheiden selbst, wofür und wie sie ihre Daten hergeben. ResearchKit ist ein Open Source-Projekt. Man wolle so viele Plattformen wie möglich damit erreichen.

MacBook

Seit 10 Jahren wachse die Mac-Plattform schneller als der Rest der Computer-Industrie. iPad und iPhone haben in den letzten Jahren den Begriff „Portabilität“ verändert, erklärt Cook. Apple habe sich die Aufgabe gestellt, das Notebook neu zu erfinden. „Und wir haben es geschafft.“, sagte Cook sichtlich stolz.

vlcsnap-2015-03-09-18h32m55s071

MacBook heißt das neue Gerät schlicht. In Silber, Space-Grau und Gold wird es das lüfterlose Gerät geben. Zwei Pfund leicht ist der neue 12-Zöller, der leichteste Mac aller Zeiten: 13,1 Millimeter an der dicksten Stelle. Und natürlich hat es einen Retina-Bildschirm. Es sei laut Phil Schiller das beste Display, das es in einem Mac je gegeben hat.

vlcsnap-2015-03-09-18h37m23s829

Die Tastatur ist groß wie immer, aber komplett neu. Ein neuer Druck-Mechanismus verbessert den Druckpunkt, macht die Tastatur gleichzeitig dünner. 17 Prozent größer sind die neuen Tasten. Jede davon ist nun mit einem eigenen LED-Licht ausgestattet.

Innovation gibt es auch in Sachen Trackpad. Force Touch und eine Taptic Enginge (beides kennt man von der Apple Watch) gibt es nun auch am Macbook. Vier Sensoren fühlen den Unterschied zwischen normalen Klicks und Force-Klicks, die zusätzliche Software-Funktionen ermöglichen.

Neun Stunden lang soll der Akku des neuen MacBooks durchhalten. Die Gerüchteküche sollte Recht behalten: Außer einem USB-C-Stecker gibt es keine Schnittstellen.

MacBook-Retina

Ab dem 10. April wird man das Gerät kaufen können.

Updates gibt es auch für Apples MacBook Air – das bleibt bestehen. Thunderbolt 2, schnellere Prozessoren und mehr Arbeitsspeicher gibt es ab sofort. Ähnliches gilt für das MacBook Pro. Zusätzlich verbaut Apple hier nun das neue Force-Touch-Trackpad.

Apple Watch 

Endlich, die Apple Watch.

vlcsnap-2015-03-09-19h00m16s167

Cook wiederholt die Kernaspekte der Uhr. Sie sei ein extrem genauer Zeitmesser, und ein sehr vielfältiger. Kommunizieren könne man mit der Uhr noch direkter und persönlicher. Anrufe kann man empfangen und annehmen, ebenso E-Mails lesen. Die lassen sich zwar nicht beantworten, aber immerhin markieren oder löschen. Auch die Fitness-Funktionen beleuchtet Cook erneut.

Ausprobiert hat die Uhr bereits Christy Turlington Burns (unter anderem Gründerin der Organisation Every Mother Counts). Die Uhr sei für sie vor allem motivierend. Nach einem Video über ihren Halbmarathon in Afrika, gab es eine Premiere: ein Interview, geführt von Apples CEO.

Tausende Watch-Erweiterungen für ihre Apps haben Entwickler seit der WatchKit-Veröffentlichung im November entwickelt, sagte Cook. Kevin Lynch zeigte ein paar davon, demonstrierte außerdem Siri und Apple Pay. Auch der Sprachbefehl „Hey Siri“ funktioniert auf der Uhr.

In den eigenen vier Wänden kann sich die Uhr auch über W-LAN mit dem iPhone verbinden. Der Vorteil: Es muss dabei nicht in Reichweite des Smartphone sein.

In iOS 8.2 finden Anwender eine neue Apple Watch Companion-App. Darin findet man einen App Store Bereich für Apple Watch Apps, How-To-Videos und Einstellungen. Das Software-Update soll bereits heute verfügbar sein.

18 Stunden Akkulaufzeit verspricht Apple für die Uhr.

Preise

Das Aluminium der Apple Watch Sport sei kein gewöhnliches Aluminium, es sei bei gleichem Gewicht 60 Prozent härter als Standard-Alu.  kosten die Sport-Uhren in 38- bzw. 42-Millimeter-Größe.

Auch beim Edelstahl handle es sich um eine besondere Variante: Verschiedene Fertigungsschritte machen das Material noch härter und kratzfester, erklärt Jonathan Ive. Ab gibt es die Apple Watch. Das teuerste Modell .

Mindestens 10.000 Dollar muss man für eine Apple Watch Edition auf den Tisch legen. Sie wird es nur in ausgewählten Geschäften geben

 

Vorbestellungen nimmt Apple ab dem 10. April an. Ausgeliefert wird die Uhr am 24. April – auch in Deutschland. 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung