Apple Watch: Röntgenbilder erlauben Blick in 28-nm-Chip

Holger Eilhard 9

Nach dem Teardown und den ersten Bildern von Apples S1, erlauben die neuen Röntgenbilder von iFixit einen Blick ins Innere der Apple Watch und dem Prozessor, welcher im 28-nm-Prozess gefertigt wird.

Apple Watch: Röntgenbilder erlauben Blick in 28-nm-Chip
Bildquelle: iFixit.

In Zusammenarbeit mit Creative Electron hat iFixit die Apple Watch erneut zerlegt und die Einzelteile den Röntgenstrahlen ausgesetzt. Diese erlauben einen Blick ins Innere der Komponenten und geben Aufschluss über die eingesetzte Fertigung und mögliche Zukunft der Apple Watch.

Interessant sind vor allem die Bilder des von Samsung hergestellten Prozessors der Apple Watch: Dieser wurde im vergleichsweise alten 28-nm-Prozess gefertigt. Zum Vergleich: Zuletzt kam dieser beim iPhone 5s zum Einsatz. Beim A8 im iPhone 6/6 Plus setzte Apple bereits auf den 20-nm-Prozess. Samsung ist mittlerweile in der Lage 14-nm-Chips zu fertigen, wie sie zum Beispiel im Galaxy S6 zum Einsatz kommen.

Dies gibt Apple Spielraum für die kommenden Generationen der Apple Watch, welche dank eines neuen Chips nicht nur schneller und stromsparender, sondern auch kleiner werden können. Gleichzeitig könnte Apple durch einen kleineren Prozessor Platz für weitere Komponenten schaffen, die etwa Blutdruck oder Sauerstoffgehalt messen können.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung